Westerceller Ju-Jutsuka werden von der Stadt geehrt

Erneut waren Ju-Jutsuka des VfL und ihre Trainer zur Sportlerehrung der Stadt eingeladen. Am 28.03.2018 wurden Sportler der Stadt Celle im altehrwürdigen Ratsherrensaal des Alten Rathauses, durch Oberbürgermeister Jörg Nigge, für ihre Leistungen im Jahr 2017 geehrt. Im Einzelnen waren es Ali Akbas, für den dritten Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Newaza (Bodenkampf) und Simon Fukas für den ersten Platz bei der Norddeutschen und Deutschen Meisterschaft im Fighting und zweiten Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Newaza. Ebenfalls geehrt, für ihr Engagement, wurden auch die Trainer Alexey Volf und Karsten Sell und der erste Vorsitzende des VfL Westercelle, Harald Nowatschin, der durch den Spartenleiter Ju-Jutsu und dritten Vorsitzenden Reinhold Schneider-Nieskens vertreten wurde. Herzlichen Glückwunsch allen Geehrten!

(Bild: v.l., Alexey Volf, Ali Akbas, Reinhold Schneider-Nieskens, Simon Fukas, Karsten Sell)

VfL Westercelle stellt neue Kampfrichter im NJJV

Alles begann im Dezember 2015 mit ihrem Einsatz als Kampfrichterassistentinnen (Krassi) beim X-Mas-Turnier in Oldenburg. Zusammen mit dem Wettkampfteam fuhren Pauline Hoffmann (18) und Gerlinde Burk (17) zum Turnier, um die offiziellen Kampfrichter bei der Dokumentation der Punktevergabe während der einzelnen Kämpfe zu unterstützen. Eine nicht ganz einfache Aufgabe, sind doch die meisten Kämpfe sehr schnell und dynamisch. Dennoch oder gerade deshalb, hat es den Beiden so viel Spaß gemacht, dass sie nach weiteren Einsätzen als Krassi, im September 2016 ihre Ausbildung zu Kampfrichterinnen begannen. „Man muss in der Lage sein schnelle Entscheidungen zu treffen.“, sagt Pauline. „Starkes Selbstbewusstsein schadet auch nicht. Insbesondere wenn man kritische Entscheidungen mit den Trainern diskutieren muss.“, fügt Gerlinde hinzu. Zur REM in Delmenhorst, am 24.02.2018 war es dann so weit. Mit einem theoretischen und einen praktischen Teil legten Pauline und Gerlinde, seit 2010 und 2014 im Verein, erfolgreich die Prüfung zur Kampfrichterin ab. Die gesamte Ju-Jutsu-Sparte sagt herzlichen Glückwunsch und wünscht beiden immer eine sichere Hand.

Silber für Melissa Chevalier beim U15 Eurpoacup

Am 24.03.2018 wurde zum ersten Mal die U15 Europameisterschaft im Ju-Jutsu ausgetragen. In Amersfoort (NL) nahmen daran 180 Kämpfer und Kämpferinnen aus 12 Ländern teil. Als einzige Vertreterin aus Niedersachsen startete Melissa Chevalier vom VfL Westercelle bei diesem anspruchsvollen Turnier. In der Klasse bis 52 kg traf sie als erstes auf eine Ju-Jutsuka aus Schweden vom Nacka Dojo. Nach kurzem Abtasten setzte Melissa mit einem schnellen Angriff erste Akzente und konnte sich den ersten Ippon mit einer Schlagkombination im Part I holen. Anschließend erarbeitete sie sich ihren Griff für einen Koshi-guruma (Hüftrad). Danach konnte sie die Schwedin zwar nicht sauber werfen aber dennoch zu Boden zwingen, wofür es zumindest Waza-ari (einen Punkt) gab. Am Boden zwang Melissa ihre Gegnerin sofort in eine Haltetechnik und konnte sich nach 15 Sekunden Halten den nächsten Ippon am Boden sichern. Für einen vorzeitigen Sieg fehlte jetzt nur noch der Ippon in Part II (Werfen). Mit einer erneuten schnellen Schlagkombination überwand Melissa die Distanz zur Schwedin und ging sofort in einen erneuten Koshi-guruma über. Den konnte ihre Gegnerin zwar blocken aber Melissa setzte sofort mit einer O-soto-gari (Große Außensichel) nach und holte sich mit einem sauberen Wurf den noch nötigen Ippon. Im zweiten Kampf ging es gegen eine sehr defensiv eingestellte Russin. Mit einer Schlag- und Trittkombination konnte Melissa erste Punkte sammeln und lag schnell mit 5 zu 0 Punkten in Führung. Im Part II war es für sie anschließend sehr schwierig, den richtigen Griff zu finden und ihre Gegnerin zu werfen. Die Russin verlegte sich nur auf ihre Verteidigung und konnte einen Wurf immer wieder verhindern. Als es Melissa letztendlich doch gelang ihre Kontrahentin mit O-uchi-gari (Große Innensichel) zu Boden zu zwingen, setzte sich das zähe Ringen am Boden fort. Die Russin konnte sich erfolgreich gegen alle Versuche sie zu halten oder sie mit einem Hebel zur Aufgabe zu zwingen, erfolgreich verteidigen. Nach dem Trennkommando des Kampfrichters und noch knapp 20 Sekunden Zeit bis zum Ende des Kampfes, verlegte sich Melissa darauf den Kampf in Part I weiter zu führen, gewann am Ende mit 10:2 und erreichte damit das Finale. Hier traf sie erneut auf eine Russin. Melissa begann sofort mit einem schnellen Angriff und konnte sich in den ersten 30 Sekunden einen 3-Punkte-Vorsprung erarbeiten. Den büßte sie im Boden leider wieder ein. In diesem Part erwies sich die Russin als stärker und konnte Melissa in eine Haltetechnik zwingen. Zurück im Part I fehlte Melissa zunehmend die Spritzigkeit aus den vorherigen Kämpfen. Der Kampf mit der defensiven Russin hatte offensichtlich zu viel Kraft gekostet. Ihre Gegnerin war jetzt immer etwas schneller und konnte ihrerseits Punkte sammeln. Nach einer erneuten Haltetechnik der Russin war der Kampf entschieden und Melissa musste sich leider nach Punkten geschlagen geben.
„Für dieses Turnier haben wir extra ein paar Techniken und Kombinationen umgestellt. Das konnte Melissa hervorragend umsetzen und hat sich selbst mit dem Gewinn der Silbermedaille belohnt.“, waren die Trainer Alexey Volf und Karsten Sell sehr zufrieden mit dem Ausgang des sehr gut organisierten Turniers.

Gold für VfL-Ju-Jutsuka bei der Landeseinzelmeisterschaft

Am 11.03.2018 starteten 214 Kämpferinnen und Kämpfer aus 30 Vereinen bei der Landeseinzelmeisterschaft in Lüneburg. Der VfL Westercelle nahm mit 11 Athleten am Turnier teil. In der Klasse U10 bis 48 kg konnte sich Isha Njingo mit einer souveränen Leistung zum ersten Mal den Titel sichern. Ihre erste LEM kämpfte Estephania Simon in der Klasse U12 bis 32 kg und konnte mit dem Gewinn der Silbermedaille überzeugen. Ein Vereinsduell gab es in der U12 bis 30 kg zwischen Justin Gramlich und Dennis Akimov. Justin konnte sich gegen den Vereinskameraden klar mit Full Ippon durchsetzen. Durch einen weiteren Sieg gegen einen Ju-Jutsuka aus Helmstedt erkämpfte sich Justin den 1. Platz. Dennis unterlag in seinem zweiten Kampf leider nach Punkten dem Helmstedter und musste sich am Ende mit dem 3. Platz begnügen. Mit zwei schnellen Full-Ippon-Siegen startete Kristin Raddatz in ihrer Klasse U15 bis 48 kg. Im Finale ging es leider nicht so schnell weiter. Hier musste sie sich nach einem spannenden Duell knapp nach Punkten einer Kämpferin aus Helmstedt geschlagen geben. Allerdings kann sie auf die Silbermedaille, nach dem Aufstieg in eine neue Altersklasse, stolz sein. In der Klasse U15 bis 52 kg konnte Melissa Chevalier gegen zwei Gegnerinnen jeweils vorzeitig ihre Kämpfe gewinnen und damit die Goldmedaille sichern. Ebenfalls eine Goldmedaille erkämpfte sich Marleen Krüger in der Klasse U15 bis 57 kg. Viel Arbeit hatten Simon Laukart und Yanic Fuchs in der Klasse U15 bis 45 kg vor sich. Beide starteten in einem K.O.-Pool mit insgesamt 12 Kämpfern. Simon verlor leider gleich seinen ersten Kampf und musste nun versuchen über die Trostrunde noch den dritten Platz zu erreichen. Den ersten Schritt zu diesem Ziel machte er sofort im nächsten Kampf und konnte sich mit Full Ippon durchsetzen. Im nächsten Duell gegen einen Kämpfer vom MTV Rottorf konnte er seine Stärken im Part2 und 3 ausspielen. Das erkannte sein Gegner aber und verlegte sich auf Part 1. Hier konnte Simon mit der Schnelligkeit des Rottorfers nicht mithalten und musste sich nach Punkten geschlagen geben, was am Ende Platz 7 bedeutete. Yanic Fuchs gelang ein besserer aber nicht weniger spannender Start. Nur durch eine Ipponwertung mehr, konnte er sich in seinem ersten Kampf durchsetzen. Im zweiten Kampf konnte Yanic besser seine Stärken ausspielen und diesen vorzeitig für sich entscheiden. Damit stand er im Finale. Hier konnte er seinem Gegner vom TSV Lesse leider nicht viel entgegensetzen und musste sich am Ende mit dem zweiten Platz zufriedengeben. In der Klasse U15 bis 55 kg trat Marc Marx an. Er musste allerdings seiner krankheitsbedingten Trainingspause Tribut zollen und konnte in seinen beiden Kämpfen nicht an seine Leistung von der REM anknüpfen. Am Ende stand für ihn der 5. Platz. Der einzige U18-Kämpfer des VfL, Simon Fukas, startete in der Klasse bis 60 kg. Hier setzte er sich in jeden seiner drei Kämpfe absolut souverän durch, beendete jeden Kampf mit Full Ippon und sicherte sich erneut den 1. Platz. Durch seine schnellen und sauberen Techniken wurde er noch zusätzlich zum besten Techniker des Turniers ausgezeichnet.

Mit 5-mal Gold, 3 Silber- und einer Bronzemedaille belegte der VfL Westercelle den fünften Platz in der Vereinswertung und konnte sich zusätzlich den Pokal für die beste Nachwuchsmannschaft sichern. Außerdem qualifizierten sich alle Ju-Jutsuka der U15 und U18, mit Platzierungen unter den ersten drei ihrer jeweiligen Klasse, für die Norddeutsche Meisterschaft (GEM Nord) in Norderstedt Ende April.

Fünf Titel für den VfL

Am 24.02.2018 kämpften 137 Ju-Jutsuka aus 13 Vereinen bei der Regionalmeisterschaft in Delmenhorst. Der VfL Westercelle war mit 10 Kämpfern vertreten. Nach spannenden und leidenschaftlichen Kämpfen belegten in der Altersklasse U10 bis 40 kg Isha Njingo den ersten Platz und Levin Mehls den dritten Platz.

Weiterlesen

Gold und Bronze bei Internationale Kodokan Open

Am 10./11.02.2018 starteten 212 Teilnehmer aus 51 Vereinen und 6 Ländern bei den Internationalen Kodokan Open. Traditionell nutzt dieses Turnier die deutsche, niederländische und skandinavische Elite des Ju-Jutsus als Vorbereitung auf die Junioren WM Anfang März. Vom VfL Westercelle wollten sich Melissa Chevalier (U15 -52 kg) und Simon Fukas (U18 -60 kg) mit diesen Kämpfern und Kämpferinnen messen. Weiterlesen

Silber und Bronze für den VfL beim X-Mas Turnier

232 Kämpfer aus 43 Vereinen und vier Ländern nahmen am 09.12.2017 beim 21. X-Mas Turnier in Oldenburg teil. Nach hochklassigen, spannenden und intensiven Kämpfen, haben die Ju-Jutsuka des VfL Westercelle folgende Platzierungen erreicht. So erkämpften sich in der Altersklasse U10 bis 38 kg Isha Njingo den zweiten Platz und Levin Mehls bis 35 kg Platz 7. Ebenfalls Silber gewann Justin Gramlich in der Klasse U12 bis 27 kg, Finley Selke holte sich in einem spannenden kleinen Finale die Bronzemedaille. Bei ihrem ersten Turnier konnte Estephania Simon mit einem dritten Platz überzeugen. Einen fünften Platz belegte Simon Laukart in der Klasse U12 bis 46 kg. In der Altersklasse U15 bis 57 kg und 60 kg erkämpften sich Melissa Chevalier und Marc Marx jeweils den 4. Platz. Der aktuelle Deutsche Meister der Klasse U18 bis 55 kg, Simon Fukas, startete etwas verhalten in seinen ersten Kampf. Mit einer konzentrierten Leistung konnte er sich aber steigern und erreichte das Finale. Dort musste er sich dann leider seinem niederländischen Gegner geschlagen geben.

„Wir sind ohne große Erwartungen zu diesem Turnier gefahren. Da sich die Sanierung unserer Trainingsstätte, die Nadelberghalle, so lange hingezogen hat, hatten wir nur eine sehr kurze Vorbereitungszeit. In Anbetracht dessen, können wir mit den Leistungen zufrieden sein.“, resümierten die Trainer Alexey Volf und Karsten Sell.

Erfolgreicher Start in die Wettkampfsaison

Am 16.09.2017 traten 135 Ju-Jutsuka aus 18 Vereinen und 8 Bundesländern beim Leinefelder Herbstturnier in Thüringen an. Traditionell ist dieses Turnier für die Kämpfer des VfL der alljährliche Saisonauftakt. Auch dieses Mal nutzten sieben Athleten die Chance, nach langer Sommerpause wieder in den Wettkampf zu starten.

Für Isha Njingo, mit acht Jahren die Jüngste im Team des VfL, war es erst das dritte Turnier. Sie hatte leider das Pech, dass sie als Einzige in ihrer Alters- und Gewichtsklasse antrat und deshalb in eine höhere Klasse, U12 bis 54 kg, eingestuft wurde. Ihre Gegnerinnen hatten zwar große Vorteile in Reichweite und Erfahrung, jedoch konnte sich Isha mit einer beherzten Leistung am Ende den dritten Platz sichern. Zu einem vereinsinternen Duell kam es im Finale in der Klasse U12 bis 30 kg zwischen Justin Gramlich und Finley Selke. Beide konnten ihre Vorkämpfe souverän für sich entscheiden und wollten nun auch das Finale gewinnen. Nach einem spannenden und dynamischen Kampf, konnte sich Justin am Ende nach Punkten durchsetzen. In der Klasse U12 bis 45 kg konnte Marcel Krause den ersten Kampf mit Full Ippon beenden. Von seinem zweiten Gegner ließ er sich allerdings überraschen und musste sich seinerseits vorzeitig geschlagen geben. Zum Schluss konnte sich Marcel mit der Bronzemedaille trösten. Eine weitere Silbermedaille für den VfL gewann Marc Marx in der Klasse U15 bis 55 kg. Im Kampf um Gold musste sich Marc bei Punktgleichstand nur durch den Ipponvorteil seines Gegners geschlagen geben. Melissa Chevalier zeigte eine überzeugende Leistung in der Klasse U15 bis 52 kg. Ihre Kämpfe konnte sie alle in den ersten 30 Sekunden vorzeitig durch Full Ippon gewinnen und sicherte sich überlegen den 1. Platz. Die Bronzemedaille in der U18 bis 60 kg gewann Simon Fukas. Der aktuelle Deutsche Meister konnte aus Mangel an Konkurrenten leider nicht in seiner angestammten Klasse bis 55 kg kämpfen. Zusätzlich sollte er, als Vorbereitung für die in zwei Wochen stattfindenden German Open, bestimmte Techniken und Taktiken anwenden. Insgesamt konnte Simon die Vorgaben der Trainer gut umsetzen. Auch den Kampf gegen den Drittplatzierten der letzten Deutschen Meisterschaft dieser Klasse aus Bernau, konnte er lange offen gestalten und verlor nur knapp nach Punkten.

„Zum Saisonauftakt sind die Platzierungen zweitrangig. Viel wichtiger für die Kämpfer ist es, nach langer Wettkampfpause und Trainingsbeginn wieder ihre Leistung abzurufen und Neuerlerntes anzuwenden.“, waren die Trainer Alexey Volf und Karsten Sell zufrieden mit dem Turnierverlauf.

Simon Fukas Deutscher Vize-Meister im Newaza, Ali Akbas belegt 3. Platz

Am 24./25.06.2017 starteten über 259 Kämpfer aus 95 Vereinen bei den Deutschen Ju-Jutsu-Meisterschaften im Fighting, Duo und Newaza. Der VfL Westercelle nahm mit zwei Athleten in der Kategorie U18 Newaza (Bodenkampf) teil. Den Anfang machte Ali Akbas in der Klasse bis 60 kg. Gegen seinen ersten Gegner aus Kaufbeuren konnte Ali mit einem Wurf und anschließender Kontrolle schnell zwei Punkte sammeln. Mit zunehmender Dauer des Kampfes gewann Alis Gegner allerdings mehr und mehr die Kontrolle und bekam seinerseits drei Punkte für eine Haltetechnik. Bei diesem Punktestand blieb es leider bis zum Ende des von beiden sehr verbissen geführten Kampfes. Den zweiten Kampf bestritt Ali gegen Joel Mühe vom MTV Vorsfelde. Ali begann konzentriert und konnte im Laufe des Kampfes mit Haltetechniken punkten und sich mehrere Vorteile erarbeiten und gewann am Ende mit 7:2. Alis dritter Gegner aus Kaiserslautern war auch der Favorit dieser Gruppe und ließ daran auch keinen Zweifel. Er drängte Ali schnell in die Defensive und konnte mit Haltetechniken schnell punkten. Nach knapp zwei Minuten des Kampfes gelang dem Lauterer ein Armstreckhebel gegen Ali und somit der vorzeitige Sieg. Im letzten Kampf ging es für Ali um den dritten Platz. Gleich zu Beginn sammelte Ali zwei Punkte für einen „Takedown“. Danach war der Kampf ein zähes Ringen um eine vorteilhafte Position, die sich keiner der Beiden erarbeiten konnte. Die letzte Minute verlegte sich Ali dann auf das Verwalten des knappen Vorsprungs und sicherte sich mit dem Sieg die Bronzemedaille.

In der Klasse bis 55 kg ging Simon Fukas an den Start. Gewann er vor vier Wochen noch den Titel bei der Deutschen Meisterschaft der U18 im Fighting, wollte er auch im Newaza eine Medaille holen. Sein erster Gegner war Dominik Erfort aus Oldenburg. Beide trafen schon bei früheren Turnieren aufeinander. Simon konnte den Kampf von Beginn an dominieren. Nach kontrollierten Haltetechniken konnte er den Oldenburger nach knapp 100 Sekunden mit einem Armstreckhebel zur Aufgabe zwingen. Simons zweiter Gegner aus Kaufbeuren war ein erfahrener Newazakämpfer. Er drängte Simon sofort in die Defensive und zwang ihn nach knapp zwei Minuten zur Aufgabe durch eine Würgetechnik. Trotz des verlorenen Kampfes konnte sich Simon am Ende über die Silbermedaille freuen.

„Das war unsere erste komplette Saison im Newaza. Es war schon erfreulich, dass sich unsere Kämpfer für die DM qualifiziert haben. Dass sie auch Medaillen erringen konnten, ist die Krönung einer erfolgreichen Saison für den VfL im Fighting und Newaza.“, waren die Trainer Alexey Volf und Karsten Sell zufrieden mit dem Saisonabschluss.

Erfolgreiche Sommer-Gürtelprüfung am 17.06.2017

Die Ju-Jutsu-Sparte gratuliert allen Prüflingen zu den gezeigten ansprechenden Leistungen und der erworbenen neuen Graduierung!

Und jetzt: Allen eine schöne Ferienzeit!