Oberligadamen mit Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt

“ Ein toller Erfolg für unser junges Team! Damit sollte dem Klassenerhalt nicht mehr allzu viel im Wege stehen!“, so Chefcoach Steve Williams .

Da Steffie Reimchen als etatmäßige Nummer zwei aus den letzten Spielen an diesem Spieltag ausfiel, startete Greta Ehlers in Runde eins an dieser Position gegen Lisa Alaimo etwas nervös in die Partie, es war eng, aber der Satz ging 4:6 verloren. In Satz zwei bewies Ehlers wie schon so oft Nervenstärke, fand immer mehr ins Spiel und holte sich den Satz deutlich mit 6:3. Also musste der Matchtiebreak die Entscheidung bringen: Und auch hier behielt Ehlers die Übersicht und blieb cool. Nach einem 5:7-Rückstand gewann sie den Satz noch mit 10:7 !!! und holte den ersten Punkt für Westercelle.

Durch den Ausfall von Reimchen kam an Position vier Zoe-Michelle Schmidt zu ihrem ersten Oberligaeinsatz. Die erst 12-Jährige, die sich mit guten spielerischen Leistungen vor kurzem in den Landeskader TNB gespielt hatte, spielte gegen Victoria Malczewski sehr solide und machte wenig Fehler, so dass sie das Match souverän mit 6:2 und 6:3 für Westercelle entschied.

An Position drei traf Chelsea Seidewitz auf die sehr stark aufspielende Halbfinalistin der Landesmeisterschaften U 16 Laura Pesickova. Trotz guter Spielzüge konnte Seidewitz diesmal nichts gegen die neue LK 1-Spielerin ausrichten.

Ann-Sophie Funke hatte an Position eins mit Tabea Fredrich eine starke Gegnerin erwischt, die gerade im ersten Satz ordentlich dagegen hielt. Nach hartem Kampf und mit  Willensstärke holte sich Funke letztendlich mit 6:4 Satz eins. Im zweiten Satz spielte Funke dann merklich lockerer auf, die  Winner-Schläge kamen mehr und mehr, so das der Satz deutlich mit 6:2 an Westercelle ging.

In den Doppeln probierten die Spielerinnen in Absprache mit Chefcoach Williams eine neue Kombination aus. Funke / Schmidt spielten im ersten Doppel gegen Fredrich / Pesickova, verloren zwar erwartungsgemäß 2:6 u1:6, waren aber trotzdem mit ihrer Leistung zufrieden, zumal Zoe-Michelle Schmidt ihr erstes Damendoppel auf diesem hohen spielerischen Niveau spielte.

Der Plan ging auf – Williams und seine Mädels setzten auf das zweite Doppel mit Ehlers / Seidewitz, um den Siegpunkt gegen Wolfsburg zu erhalten. Beide spielten stark auf und holten mit einem souveränen 6:2 und 6:1 den vierten Punkt zum 4:1 gegen Wolfsburg.

Am 18.02. empfängt die Mannschaft zuhause die Damen vom HTV, wieder eine spannende Begegnung.

Foto Gruppe von Matthias Skerhutt-Funke

Mitgliederversammlung der Tennissparte 2018

Zu Beginn der Mitgliederversammlung gedachten die Anwesenden in einer Gedenkminute der verstorbenen Mitglieder.

In seinem Jahresbericht zeichnete Spartenleiter Rainer Dörr das Jahr 2017 noch einmal nach und gab einen positiven Ausblick auf das Jahr 2018. Insbesondere hob er die im Winter in der Oberliga und Landesliga spielenden Damenmannschaften hervor und zeichnete positive Signale im Hinblick auf die Neustrukturierung im Herren – und Jugendbereich. Hierbei unterstrich er das unermüdliche Engagement des Trainerteams mit Steve Williams, Thomas Masur und Nicole im Hinblick auf eine gute Balance zwischen Breiten- und Leistungssport  sowie die gute Zusammenarbeit mit der Spartenleitung. Positiv erwähnte er die Jugendarbeit in Form von zahlreichen Schulsichtungen und dem Betreiben der Ball- und Bewegungsschule, wo die Kinder spielerisch an die Sportart   herangeführt werden. insbesondere in diesem Bereich mache sich die Nachhaltigkeit der Trainerarbeit und der Kontakt zu den Eltern bemerkbar.

Im Laufe der Versammlung verabschiedete Rainer Dörr den langjährigen Sportwart Lutz Franke aus seinem Amt und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und seine Unterstützung. Franke wird sich zukünftig neuen Aufgaben im Förderverein der Tennissparte widmen. Ihm folgen im Amt sowohl Steve Williams als auch Thomas Masur nach, die sich die anfallenden Aufgaben teilen werden.

Die Spartenleitung setzt sich nach den Wahlen wie folgt zusammen:

  • Rainer Dörr : Spartenleiter
  • Detmar Rüdebusch : stellvertretender Spartenleiter und Mitgliederverwaltungswart
  • Karl-Heinz Gläske : Kassenwart
  • Steve Williams und Thomas Masur : gemeinsame Sportwarte
  • Nicole Nürge und Birgit Hoppenstedt : gemeinsame Jugendwarte
  • Christian Kaiser : Schriftwart
  • Werher Zimmermann : Hallen- und Gebäudewart
  • Frauke Engels : Sportstättenwartin Außenanlage
  • Andrea Schoeps : Pressewartin.

Landesliga Damen mit Remis in Stelle – Superspiele bei toller Stimmung

Ein toller Erfolg für das junge Team beim Auswärtsspiel in Stelle! Mit etwas mehr Glück im Tiebreak wäre auch ein erster Sieg drin gewesen! Die erst 12- jährige Zoe Michelle Schmidt  musste an diesem Spieltag durch den Ausfall der erfahrenen Mannschaftsführerin Nicole Nürge erstmals an Position eins spielen. Die 13 -jährige Michelle Oestmann spielte an drei und Joelle Leihbacher kam zu ihren ersten Einsatz in dieser Wintersaison an Position vier. Angeführt wurde das Team durch die erfahrene Sandra Krueger an Position zwei, die allerdings durch starke Rückenschmerzen im Vorfeld bereits sehr eingeschränkt war. „Kompliment dass Sandra sich trotzdem in den Dienst der Mannschaft stellte und alles gab, um die Gegner zu ärgern.“

Die Einzel starteten zeitgleich auf vier Plätzen. Nach sehr guter Leistung mit wenig eigenen Fehlern überzeugte Joelle Leihbacher  schnell mit 6:3 und 6:1 und holte  völlig verdient den ersten Punkt für Westercelle. Krueger dagegen war durch ihre Rückenprobleme von Beginn an chancenlos gegen ihre Gegnerin und musste der Linkshänderin zu ihrem guten Spiel gratulieren. Ausgerechnet die Jüngste des Teams holte völlig unerwartet den zweiten Punkt für Westercelle. Gegen die Nummer eins ( LK 8 ) von Stelle spielte Schmidt ein starkes Match und ließ die Gegnerin überhaupt nicht in ihr Spiel kommen. Mit kurzen Ballwechseln erspielte sie sich immer wieder starke Winner und gewann das Einzel deutlich mit 6:2 und 6:2.

Auch Michelle Oestmann kämpfte für den Matchgewinn. Im ersten Satz noch klar unterlegen (1:6), entwickelte sich das Spiel zu einer sehr spannenden Begegnung. Im zweiten Satz spielte Oestmann ganz stark auf (6:2), so dass es in den entscheidenden Matchtiebreak ging. Hier führte die Westerellerin auch schon mit 7:5, leider drehte ihre Gegnerin diesen noch zu einem 10:8 zum 2:2 nach den Einzeln. Das erste Doppel mit Krueger / Oestmann ging schnell mit 1:6 und 0:6 verloren. Nun war es an Schmidt/Leihbacher, doch noch ein Remis mit nach Hause zu nehmen. Beide mussten sich zu Beginn der Partie noch zusammenraufen, hatten sie noch nie ein Doppel miteinander gespielt im Gegensatz zu dem eingespielten Team aus Stelle. Trotzdem war es bis zum 5:5 im ersten Satz total ausgeglichen, bis zum Break zum 7:5 für Westercelle. Der zweite Satz gestaltete sich noch enger. Nach 4:2 -Führung musste das Doppel noch in den Tiebreak, den es dann 9:7 (7:6) gewann. Die Freude über den einen Punkt war am Ende groß.

Foto. David Borghoff

Westerceller Oberligadamen mit erster Niederlage gegen Spitzenreiter TSC Göttingen

Nach dem Remis gegen den SVE Wiefelstede erwartete die Westerceller Oberligamannschaft am Wochenende  zuhause den verlustpunktfreien Spitzenreiter und Aufstiegsaspiranten in die Nordlage TSC Göttingen. Göttingen reiste in Bestbesetzung und damit mit vier Spielerinnen der Leistungsklasse eins an, die auch in der deutschen Rangliste weit vor den Westerceller Mädels platziert sind und  deren Nummer eins , Jolina Feger, im Sommer  für Heidelberg in der 2. Bundesliga aufschlägt.

„Unsere Mädels haben sich gut verkauft! Mit ein bisschen weniger Respekt wäre sicherlich noch mehr drin gewesen. Ich freue mich über die Leistung und den Kampfgeist unserer Mädels“, so Chefcoach Steve Williams.

Im ersten Durchgang spielte Steffi Reimchen gegen Bernadette Dornieden ein enges Match. Mit ihrer Erfahrung ist die Westerceller Spielerin immer ein guter Rückhalt für die ansonsten doch recht junge Truppe. In den entscheidenden Spielzügen des ersten als auch des zweiten Satzes machte die Göttinger Spielerin leider weniger Fehler (4:6, 5:7 ). Die Jüngste im Team, Chelsea Seidewitz, traf zeitgleich auf Neila Trklja. Hier konnte der Zuschauer zeitweise tolle Ballwechsel verfolgen, letztendlich ging der Sieg aber auch hier an Göttingen.

Ann Sophie Funke an eins traf in Runde zwei mit Jolina Feger auf eine sehr konstant spielende und Match erfahrene Gegnerin. Trotz guter spielerischer und kämpferischer Leistung ging das Match an Göttingen. Gleichzeitig traf Greta Ehlers auf eine ebenfalls sehr sicher aufspielende Nicolina Pjanic. In Satz zwei kam sie zwar besser ins Spiel, musste sich aber auch der Göttinger Gegnerin geschlagen geben. Beide anschließenden Doppel liefen sehr offen und hier war sogar mehr drin! Reimchen /Seidewitz konnten sich im zweiten Doppel mit 5:7 und 3:6 ebenso sehen lassen wie Funke /Ehlers  mit 4:6 und 4:6 im ersten Doppel.

Weiter geht es für das Team am 11.02.18 in Wolfsburg gegen die Damen vom TV Jahn Wolfsburg, wo selbstverständlich wieder um jeden einzelnen Punkt gekämpft wird.

Foto: Andrea Schöps

Westerceller Oberligadamen mit Remis gegen Wiefelstede/Oldenburg

Es wäre auch mehr drin gewesen. Nach dem 5:1 -Sieg auswärts über Havelse erwartete die Westerceller Oberligamannschaft am Wochenende die Damen vom SVE Wiefelstede. Es wurden hochklassige enge Spiele.

In Runde eins schlug zunächst Steffi Reimchen gegen Xenia Jeromin auf, die mit ihren gerade mal 13 Jahren im ersten Satz kraftvoll aufspielte und ihn auch für sich entschied. Immer noch eng im zweiten Satz spielte Reimchen zu Ende des Satzes ihre Erfahrung aus und holte Satz zwei für Westercelle. Der Matchtiebreak blieb spannend bis zum Schluss, letztendlich mit weniger Fehlern bei der Wiefelsteder Spielerin.

Gleichzeitig spielte Chelsea Seidewitz gegen Leonie Müller  einen guten ersten Satz mit deutlichem Ausgang (6:2). Alles stand auf Sieg, zumal Seidewitz auch in Satz zwei zunächst 4:1 führte. Es riss der Faden, Müller kam heran und erspielte sich einen engen zweiten Satz ( 5:7). Im entscheidenden Matchtiebreak war die Partie lange ausgeglichen, letztendlich musste Seidewitz ihrer Gegnerin zum Sieg gratulieren.

Im Spitzeneinzel traf Ann-Sophie Funke, die erstmals in der Oberliga an der Position eins spielte, auf die an der Base Hannover trainierende Merle Herold. Gingen noch im letzten Jahr bei einem Aufeinandertreffen der beiden Spielerinnen beide Sätze sang- und klanglos an Herold, sollte es dieses Mal spannend werden. Bereits im ersten Spiel konnte Funke die Gegnerin breaken und brachte ihr eigenes Spiel zum 2:0 durch. Ab hier waren die Spiele alle eng, mehrfach über Einstand auf beiden Seiten. Aber es schien so, dass sich Herold im entscheidenden Moment mehr auf sich besann und den Satz nach Hause holte. Funke ließ sich dadurch nicht entmutigen und kämpfte weiter. Die Chance auf einen Matchtiebreak war zum greifen nahe, als die Gegnerin doch den entscheidenden Punkt zum 5:7 gegen Westercelle machte.

Zur gleichen Zeit erwische auch Greta Ehlers gegen Alexandra Feldhaus einen schlechteren Start und gab Satz eins knapp ab. In Satz zwei spielte sie hoch konzentriert und erzwang viele Fehler der Gegnerin (6:1) , so dass auch hier der Matchtiebreak entscheiden musste. Sie machten es beide spannend, letztendlich hieß die Siegerin Greta Ehlers – 1:3 nach den Einzeln.

Ein Remis war noch drin. Und hier bewiesen die Westerceller Spielerinnen einmal mehr ihre Doppelstärke: “ Unsere Mädels stecken nie auf. ich schätze ihren Kampfgeist, gerade auch, wenn sie zurück liegen. Und im Doppel sind sie schon gut,“ lobte Trainer Steve Williams seine Truppe. In der Formation Reimchen/ Seidewitz im zweiten Doppel und Funke / Ehlers im ersten Doppel hielten Sie ihre Gegnerinnen immer auf Abstand . Mit dynamischen Ballwechseln, die die Zuschauer begeisterten, holten sich beide Teams ihre Matches deutlich zum Endstand 3:3. Am 28.01. findet um 11 Uhr das nächste Heimspiel gegen den TSC Göttingen statt.

17 Teilnehmer vom VfL Westercelle bei den Regionsmeisterschaften der Jüngsten Winter 2017

Mit viel Eifer waren sie dabei – und sie zeigten, dass auch sie bereits den Tennisschläger schwingen können. Zu den diesjährigen Winter-Regionsmeisterschaften der Jüngsten schickte die Tennissparte des VfL 17 junge Tennistalente , die allesamt viel Spaß an der Veranstaltung hatten und super Leistungen zeigten. In den Altersklassen U 6 bis U 8 Kleinfeld spielten jeweils Mädchen und Jungen zusammen. Hier und in den Altersklassen U 9 und U 10 Midcourt sammelten die Kids ihre Punkte sowohl in den Tennismatches als auch im vorgeschalteten Konditionsteil, wo sie ihr Können im Springen, Laufen, Werfen und Geschicklichkeit unter Beweis stellen konnten.

In der U 7 Kleinfeld erspielte sich Leon Schoen den 4. Platz. Gleich drei Platzierungen gab es in der U 8 Kleinfeld: Mit 76 Punkten insgesamt erreichte Marten Krüger den 1. Platz, der 2. Platz ging mit 64 Punkten an Jonas Zeitzmann und der 3. Platz mit 48 Punkten an Katharina Beloklavek. Bei den Mädchen erreichte Sidney Wöhler in der U 9 Midcourt mit 52 Punkten den 3. Platz. In der gleichen Altersklasse traten Tristan Schröder, Lennart Haas und Maurice Tank an und erspielten sich in einer großen Gruppe die Plätze 11 bis 13. Bei den Mädchen U 10 Midcourt holte sich Anastasia Friesen mit 86 Punkten unangefochten den 1. Platz. Der 2. Platz ging mit 70 Punkten an Hanna Toleikis, Platz fünf und sechs gingen an Smilla Reimann und Hannah Scharenberg.Einen guten 2. Platz erreichte bei den Jungen in der U10 Midcourt mit 70 Punkten Maximilian Banick, der 3. Platz ging mit 48 Punkten an Aart Neuendorf, Platz 4 mit 33 Punkten erreichte Sacha Führens, Platz 5 mit 25 Punkten Henry Wilke. Im Großfeld der Jungen U 10 holte sich Leon Schoppmann den 3. Platz.

Insgesamt hatten die kleinen Tennistalente viel Spaß am Spiel und sammelten zusätzlich ihre mitunter ersten Turniererfahrungen. Eine tolle Leistung !

Saisonabschluss

Trotz widriger Witterungsverhältnisse ließen sich weder die Kleinen noch die Großen beim Saisonabschluss der Tennissparte des VfL Westercelle Lust und Laune verderben. Die jungen Tennistalente starteten am Samstag bei noch gutem Wetter mit viel Spaß am Spiel und spielten ihre Sieger aus: Red Cup – Kamea Kesselring, Orange Cup (m) – Leon Schoepmann, Orange Cup ( w ) – Anastasia Friesen, Green Cup ( m ) – Timo Scholich, Green Cup ( w ) – Johanna Gerlach. 

Im Erwachsenenbereich starteten die Spielerinnen und Spieler ob des doch recht durchwachsenen Wetters mit einem Mixed- Turnier, das allen sehr viel Spaß brachte. Beim gemeinsamen Grillen ließen alle Teilnehmer gemütlich die Saison ausklingen.

Foto: Andrea Schoeps

2. Platz für Juniorinnen B bei Regionsvergleich

Die Westerceller Juniorinnen B mit Leni Lechner, Pia Wilke, Johanna Gerlach, Fenja Becker und Jette Wiedemann haben mit Siegen über TC Rot-Weiß Celle, TC Wienhausen, TC Hambühren, Celler TV II und den TC Boye-Celle in ihrer Staffel der Regionsliga den ersten Platz geholt. Nach den Ferien ging es in die Endrunde im Vergleich der Regionen Aller-Oste-Wümme, Lüneburger Heide und Südheide : Mit Siegen im Viertelfinale gegen TUS Hermannsburg und im Halbfinale gegen VfL Sittensen erspielten sich die Mädels die Teilnahme am Finale gegen das Team vom THC Lüneburg. Leni Lechner und Pia Wilke zeigten auch hier gute Leistungen, mussten sich aber letztendlich mit einem guten 2. Platz zufrieden geben.

Fotos: Andrea Schoeps

Westerceller Damen 30 steigen in die Verbandsliga auf

Nach der Sommerpause setzten die Damen 30 ihren Siegeszug fort. Nach einem souveränen 6:0 gegen Weddel folgte ein nie gefährdeter Sieg gegen Berenbostel. Im letzten Punktspiel dieser Saison ging es nach Osterode in den Harz. Hier reichte den Damen bereits ein Punkt zum Aufstieg. Auch dieses Mal konnten die Damen mit ihrer kämpferischen Einstellung überzeugen und siegten 4:2. Durch diesen Sieg startet das Damen 30 Team des VfL Westercelle in der nächsten Sommersaison in der Verbandsliga. Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Nicole Nürge, Sandra Krueger, Susanne Neumann, Birgitt Hoppenstedt, Yvonne Lemgo, Kristina Dörr, Kathrin Kühne und Heike Mey.

v.l.n.r.: Peter Knafla, Rainer Dörr, Detmar Rüdebusch und Thomas Laube

Auch die Herren 50 erreichen den Klassenerhalt in der Bezirksklasse. Mit zwei Remis, zwei Siegen und zwei Niederlagen belegen Sie zum Abschluss der Saison einen guten 4. Platz in ihrer Staffel.

 

Anmeldeschluss für das 23. Celler Jugendtennisturnier ist am 29. August

Nachdem beim VfL Westercelle in diesem Jahr für die Jüngsten bereits der Red-, Green- und Orange-Cup bei guter Stimmung und mit erstaunlichen Leistungen stattfand, startet am 01. bis 03. September 2017 das Westerceller Traditionsturnier für die Jugend bereits zum 23. Mal. Erneut werden die jungen Tennistalente in den Altersklassen männlich und weiblich U 12, U 14 und U 16 ihre Sieger ausspielen.

Natürlich können sich interessierte Mädchen und Jungen noch bis zum 29. August 2017 (Meldeschluss) anmelden. Nähere Informationen sind auf der Turnierplattform „my big point“ zu finden. Fragen zum Turnier und über den Anmeldemodus beantwortet gerne vorab Steve Williams von der Turnierleitung telefonisch unter 0152 52754823.

Der VfL freut sich an diesen Tagen besonders,  interessierte Zuschauer auf seiner Anlage in der Wilhelm-Hasselmann-Straße 51 begrüßen zu können, die sicher zahlreiche tolle Matches verfolgen können.