Anmeldeschluss für das 23. Celler Jugendtennisturnier ist am 29. August

Nachdem beim VfL Westercelle in diesem Jahr für die Jüngsten bereits der Red-, Green- und Orange-Cup bei guter Stimmung und mit erstaunlichen Leistungen stattfand, startet am 01. bis 03. September 2017 das Westerceller Traditionsturnier für die Jugend bereits zum 23. Mal. Erneut werden die jungen Tennistalente in den Altersklassen männlich und weiblich U 12, U 14 und U 16 ihre Sieger ausspielen.

Natürlich können sich interessierte Mädchen und Jungen noch bis zum 29. August 2017 (Meldeschluss) anmelden. Nähere Informationen sind auf der Turnierplattform „my big point“ zu finden. Fragen zum Turnier und über den Anmeldemodus beantwortet gerne vorab Steve Williams von der Turnierleitung telefonisch unter 0152 52754823.

Der VfL freut sich an diesen Tagen besonders,  interessierte Zuschauer auf seiner Anlage in der Wilhelm-Hasselmann-Straße 51 begrüßen zu können, die sicher zahlreiche tolle Matches verfolgen können.

Westerceller Nordligadamen auf 4. Tabellenplatz

Nach dem sensationellen 8:1-Sieg über die Damen vom SC Victoria Hamburg  konnten die Westerceller Nordligadamen gegen den TC GW Gifhorn ebenso wenig punkten wie gegen den Tabellenführer vom DTV Hannover II. Schon am Himmelfahrtstag musste das Team auf seine etatmäßige Nummer eins Kathrina Knöbl und Nummer drei Steffie Reimchen verzichten, so dass alle Stammspielerinnen eine bzw. zwei Positionen nach oben rutschten. Verstärkt wurde das Team mit Marleen Tilgner, Ann-Sophie Funke, Greta Ehlers und Paula-Marie Brandes um Seline Koch und Joelle Leihbacher. Die Punkte holten Tilgner an eins im Einzel als auch im Doppel zusammen mit Koch, den dritten Punkt fuhren Brandes und Leihbacher in einem hart umkämpften Match in drei Sätzen ein.

Ebenfalls ersatzgeschwächt ohne Reimchen und Brandes traten die Damen nur zu fünft beim Tabellenersten DTV Hannover II am darauf folgenden Sonntag an. Gegen die hannoverschen Spielerinnen der Leistungsklasse eins spielten sowohl Knöbl als auch Tilger an eins und zwei starke Matches, die jeweils erst im Matchtiebreak entschieden wurden. Hier bewiesen beide Westercellerinnen starke Nerven und holten beide Punkte für Westercelle. Funke, Ehlers und Koch blieben jedoch sieglos und auch die anschließenden Doppel gingen an Hannover. Trotzdem liegt das Team auf dem 4. Tabellenplatz und wird am 25. Juni zuhause gegen Schlusslicht Bremer TC von 1912 hoffentlich mit einem Sieg den Verbleib in der Nordliga klar machen.

Westerceller Nordligadamen mit souveränem 8:1-Auswärtssieg

Mit einem 8:1-Sieg über die Damen vom SC Victoria Hamburg beendeten die Westerceller Nordligadamen beeindruckend ihr erstes Auswärtsspiel in dieser Saison. Die Stimmung war von Anfang an sehr gut, die Hamburger Zuschauer voll des Lobes ob der guten Spiele, vor allem mit welchem Teamgeist und Spaß am Spiel die Westerceller „Mädels“ unterwegs waren.
Kathrina Knöbl an eins (6:1,6:1), Marleen Tilgner an zwei (6:3,6:1), Ann-Sophie Funke an drei (7:5,6:4 ), Greta Ehlers an vier (6:4, 6:2) und Paula-Marie Brandes an fünf gewannen ihre Einzel alle deutlich, letztere durch Aufgabe der Gegnerin in Satz zwei (1:0) nach klarem 6:2 im ersten Satz . Auch wenn sich Funke den ersten Satz erst erkämpfen musste, darf nicht unerwähnt bleiben, dass alle Spielerinnen ab Position drei durch den Ausfall von Steffie Reimchen eine Position nach oben rutschen mussten und entsprechend positionell höher spielten. Lediglich Annaliesa Riedel an sechs musste ihr Match abgeben, allerdings erst im Matchtiebreak nach klar gewonnenem zweiten Satz, und das auch nur knapp mit 9:11.
In den anschließenden Doppel, die das Team mit Knöbl/Tilgner, Funke/Ehlers und Brandes/Riedel von oben herunter spielten, zeigte sich einmal mehr die Stärke des Westerceller Teams. Alle Matches entschieden die Gäste für sich, Brandes/ Riedel zwar erst im Tiebreak des zweiten Satzes, aber auch hier bekamen die Westerceller Spielerinnen Lob vom Gegner.
Nach drei Spielen liegt die Mannschaft jetzt auf Platz drei der Tabelle, den es bereits am Donnerstag, 25.05. beim TC GW Gifhorn zu verteidigen gilt. Ganz im Rhythmus der „englischen Wochen“ geht es bereits am kommenden Sonntag weiter zum Tabellenersten DTV Hannover II, wo das Team hoffentlich noch genug Atem hat, zu punkten.

Die zweite Westerceller Mannschaft musste in der Verbandsliga in einem Celler Derby gegen den Celler TV eine 1:5 Niederlage einstecken. Angeführt von Jennifer Wacker, die bereits auf internationalem Parkett Weltranglistenpunkte gesammelt hat, machte das Team vom Celler TV seine Aufstiegsabsichten deutlich und holte klar drei der vier Einzel gegen die Westerceller Annaliesa Riedel, Lea Krug und Joelle Leihbacher. Lediglich Michelle Oestmann an vier spielte ein Supermatch, konnte sich durchsetzen und gewann ihr Einzel deutlich mit 6:0 und 6:2. Anschließend gingen auch beide Doppel an den Celler TV, wobei aber auch hier das zweite Doppel mit Leihbacher/ Oestmann den Platz nicht kampflos räumten, sondern über drei Sätze gingen. Den ersten Satz hatten sie sich nach 0:5-Rückstand noch hart erkämpft.
Bis zum 11.06. , an dem es gegen die TG Rodewald geht, hat das Team erst einmal Zeit, neue Kraft zu tanken.

Damen 30 in der Verbandsklasse nicht zu stoppen
Ebenfalls in einem Celler Derby gegen den SC Wietzenbruch holten sich die Westerceller Damen 30 erneut einen deutlichen Sieg mit 5:1.
Nicole Nürge, Susanne Neumann und Kristina Dörr holten die Punkte in den Einzeln, während Sandra Krueger an zwei nicht punkten konnte. Die anschließenden Doppel entschieden Nürge/Krueger und Neumann/ Dörr dann trotz jeweils einen engen Satzes für sich, so dass das Team erneut die Tabellenspitze verteidigt hat. Die Mannschaft hat nun erst einmal Spielpause, weiter geht es erst nach den Sommerferien am 13.08. zu Hause gegen die Damen vom VfR Weddel.

Herren
Währen die Herren 50 in der Bezirksklasse gegen den TC GW Hitzacker einen 5:1-Sieg einfuhren, unterlagen die Westerceller Herren gegen den TC BW Uelzen ebenso. Vom Herrenteam mit Daniel Bruderek, Tim Lohse, Linnart Lechner und Timo Nürge holte Bruderek den einzigen Punkt in seinem Einzel.
Bei den Herren 50 holten Thomas Laube, Peter Knafla und Rainer Dörr jeweils im Matchtiebreak und Lutz Franke in zwei klaren Sätzen die Einzelpunkte, in den Doppeln punktete Laube zusammen mit Wolfgang Stascheit. Für die Herren geht es am 10.06. weiter auswärts gegen den THC Lüneburg II, die Herren 50 spielen am 11.06. zuhause gegen den SVN Düshorn.

Westerceller Nordligadamen unterliegen mit 4:5 nur knapp dem Tabellenersten TC an der Schirnau

Mit Spielerinnen ausschließlich der Leistungsklasse 1 reiste am vergangenen Wochenende der derzeitige Tabellenführer TC an der Schirnau als Favorit nach Westercelle. Das Westerceller Team spielte kämpferisch und leistungsstark auf und unterlag letztendlich nur knapp 4:5, denn in sowohl einem Einzel als auch einem Doppel ging der Sieg erst im äußerst knappen Matchtiebreak an Schirnau.
Kathrina Knöbl an eins ließ im zweiten Durchgang noch einen ausgeglichenen ersten Satz zu, den sie letztendlich 7:5 für sich entschied, in Satz zwei fand ihre Gegnerin dann keine Mittel mehr, Knöbl zu stoppen (6:1).
Zuvor hatte Marleen Tilgner an zwei ihr Match sehr souverän mit guter Taktik und starken Punktgewinnen für Westercelle beendet.
An Position fünf überzeugte Greta Ehlers einmal mehr mit sicherem Spiel und holte mit 6:4 und 6:2 ebenfalls einen klaren Punkt für Westercelle.
Steffie Reimchen an drei und Ann-Sohie Funke an vier spielten gerade im ersten Satz über weite Teile ein gutes ausgeglichenes Match, mussten aber am Ende den Matchgewinn den Spielerinnen von Schirnau überlassen.
Einen absoluten Tenniskrimi lieferte sich die an sechs spielende Paula-Marie Brandes. Als Youngster unter den Spielerinnen zeigte sie eindrucksvolles , taktisch kluges Tennis und holte damit Satz eins (7:5). In Satz zwei führte sie dann bereits 5:2, als ihre erfahrene Gegnerin ihr Spiel umstellte und Brandes aus dem Takt brachte. Der Satz wurde erst im Tiebreak entschieden, mit dem besseren Ende für Schirnau. Nun musste der Matchtiebreak die Entscheidung bringen, es blieb eng und spannend bis nur zwei Punkte Unterschied mit 10:12 den Punktgewinn für Schirnau brachten – 3:3 nach Einzeln.
In den Doppeln ließen anschließend Knöbl/Tilgner keinen Zweifel an ihrer Überlegenheit, ebenso deutlich verloren die Jüngsten im Team Funke/Brandes ihr Match – 4:4.
Das zweite Doppel Reimchen/Ehlers startete gut und gewann Satz eins mit 6:2, nun aber waren die Gegnerinnen am Zug – Satz zwei 2:6, so dass auch hier der Matchtiebreak die Entscheidung bringen musste. Ähnlich wie bei Brandes im Einzel entschieden auch hier nur zwei Punkte über Sieg und Niederlage mit dem ausgesprochen unglücklichem Ausgang 11:13 für Westercelle .
Trotz dieser knappen Niederlage kann das Team auf eine Top-Mannschaftsleistung zurückblicken, die es gilt am 21.05. beim ersten Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn SC Victoria Hamburg erneut auszupacken.

Damen 30 in der Verbandsklasse weiter auf Erfolgskurs

Nach dem klaren 5:1-Auftaktsieg daheim gegen die Damen vom TC GW Ronnenberg, bei dem Nicole Nürge, Suanne Neumann und Yvonne Lemgo mit deutlichen Siegen und Sandra Krüger nach einem hart umkämpften Match bereits nach den Einzeln den Sieg für Westercelle holten – in den Doppeln wurden die Punkte geteilt – gelang dem Team auch auswärts gegen die TSV Germania Helmstedt ein klarer Sieg. Bei Regen startete die Mannschaft ersatzgeschwächt in die Einzel – Heike May unterstützte an vier das Team und absolvierte zudem ihren ersten Punktspieleinsatz überhaupt. Klare Siege erspielten in den Einzeln Nicole Nürge an eins und Birgit Hoppenstedt an drei. Sandra Krueger an zwei legte mit dem dritten Einzelpunkt nach Matchtiebreak den Grundstein für den Sieg. Die anschließenden Doppel starteten dann bei strahlendem Sonnenschein. Hier konnten Nürge/Krueger in einem hart umkämpften Match den Sieg für das Westerceller Team holen.
Am 21. 5. braucht das Team zum nächsten Punktspieleinsatz nicht weit zu fahren – in einem Celler Derby geht es gegen den SC Wietzenbruch, wo die Westercellerinnen ihren ersten Tabellenplatz verteidigen wollen.

Westerceller Nordligadamen siegen gegen Blankenese

Die Westerceller Nordligadamen sind gegen den SV Blankenese erfolgreich in die Sommersaison gestartet. Mit einem 6:3-Sieg zuhause fuhren sie die ersten Punkte auf dem Weg zum angestrebten Klassenerhalt ein. Kathrina Knöbl an eins hatte im ersten Satz ordentlich zu kämpfen, gewann dann aber die Oberhand und entschied Satz eins knapp sowie Satz zwei für sich. Neuzugang Marleen Tilgner, die in diesem Sommer die erste Saison für Westercelle spielt, startete furios an zwei , der erste Satz ging mit 6:1 an sie. Im zweiten Satz kam ihre Gegnerin besser ins Spiel, das Match wurde enger, letztendlich mit dem besseren Ende für Tilgner (7:5).Während Steffie Reimchen an drei kaum Probleme mit ihrer Gegnerin hatte, wurde es bei Ann-Sophie Funke wieder ausgesprochen eng. Nach verlorenem ersten Satz kam sie immer besser ins Spiel und holte sich Satz zwei. Der anschließende Matchtiebreak sollte allerdings wieder ein Krimi werden und endete nach hartem Kampf leider mit 16:18 etwas glücklich für die Spielerin aus Blankenese. Greta Ehlers an fünf und Birte Rüdebusch, die an diesem Spieltag die Mannschaft an sechs verstärkte, spielten beide einen guten ersten Satz (6:3). Beide verloren im weiteren Match jedoch ein wenig den Faden, konnten aber schließlich mit viel Kampfgeist die Punkte für Westercelle sichern. So stand es nach den Einzeln bereits 5:1 für Westercelle, den sechsten Punkt holte dann noch das Doppel Knöbl/Tilgner. „Zu Beginn der Saison haben unsere Mädels bereits eine tolle Mannschaftsleistung mit viel Teamgeist und gegenseitiger Unterstützung gezeigt, darauf können wir aufbauen“, so Trainer Steve Williams. Am nächsten Sonntag gilt es die gute Leistung erneut auf heimischer Anlage ab 11 Uhr gegen die Damen vom TC an der Schirnau mit hoffentlich vielen Zuschauern zu wiederholen.
Foto 1. Damen v.l.Knöbl, Reimchen, Tilgner, Rüdebusch, Funke Ehlers

Gegen den TC Sommerbostel konnte die in der Verbandsliga aufspielende zweite Westerceller Damenmannschaft leider nur zwei Punkte holen. Während Annaliesa Riedel an eins, und die Nachwuchsspielerinnen Joelle Leihbacher an drei sowie Michelle Oestmann an vier ihre Matches relativ klar abgeben mussten, machte es Birte Rüdebusch an zwei spannend. Nach knapp verlorenem ersten Satz holte sie sich jeweils den Sieg im Tiebreak des zweiten Satzes und auch den Matchtiebreak dritter Satz. Den zweiten Punkt spielten im ersten Doppel Riedel/Rüdebusch ein. Bevor es am 20.05. gegen die Damen von der Celler TV geht, hat das junge Team am nächsten Wochenende erst einmal spielfrei.

Während die Westerceller Herren erst am nächsten Wochenende in die Saison starten, mussten die Herren 50 bereits an diesem Wochenende ran – gegen den TuS Oldau/Ovelgönne holten sie ein verdientes Unentschieden. Dabei erspielten Detmar Rüdebusch an eins in drei Sätzen nach verlorenem ersten Satz, Peter Knafla an drei deutlich in zwei Sätzen und Thomas Masur an vier in zwei engen Sätzen die Punkte für Westercelle, während Thomas Laube an zwei erst im Matchtiebreak des dritten Satzes sein Match unglücklich verlor. Ebenso unglücklich verloren Laube / Lutz Franke anschließend ihr Doppel in drei Sätzen, so dass das Ergebnis auch besser hätte ausfallen können. Am nächsten Samstag geht es für die Mannschaft gegen den TC BW Soltau.

Saisoneröffnung am 22.04.2017 abgesagt

Aufgrund der nachhaltig zu schlechten Wetterlage hat sich der Vorstand der Tennissparte zusammen mit den Trainern und dem Organisationsteam schweren Herzens entschlossen, die für den 22. April 2017 geplante Saisoneröffnung abzusagen.
Statt dessen wird am 18. Juni 2017 kurz vor den Sommerferien ein Sommerfest starten, auch mit den zur Saisoneröffnung geplanten Aktivitäten. Spartenleitung Trainer und Orgateam freuen sich schon jetzt auf das Event bei hoffentlich strahlendem Sonnenschein und rechnet natürlich mit Deiner/ Ihrer Teilnahme. Nähere Infos erfolgen in Kürze.

Westerceller Damen und Herren schaffen den Klassenerhalt in der Wintersaison

Nach der deutlichen Auswärtsniederlage in Göttingen (1:5) durften die Westerceller Oberligadamen im letzten Heimspiel der Saison gegen Havelse II keine weitere Niederlage einstecken, um den fünften Tabellenplatz zu verteidigen.
Dieses Vorhaben gelang in Bestbesetzung eindrucksvoll.
Obwohl der Gegner – wie üblich gegen Westercelle – ebenfalls in bestmöglicher Aufstellung antrat, hatten die Westerceller Damen schon nach den Einzeln drei Matchpunkte und somit das notwendige Remis zum Klassenerhalt erreicht.
Annica Betz verlor zwar an Position eins gegen Johanna Blume, Steffie Reimchen und Greta Ehlers gewannen dagegen ihre Matche deutlich in jeweils zwei Sätzen gegen Sina- Louisa Müller und Tiziana-Marie Schomburg. Spannend machte es Ann-Sophie Funke, die an Position vier gegen Heike Hellmann in den Matchtiebreak musste, dort aber die Oberhand behielt. Die abschließenden Doppel mit Betz/Reimchen sowie Ehlers/Funke waren dann mit glatten zwei Siegen Formsache.
Das junge Team zeigte seine Stärke durchgängig mit Siegen und Remis in den Heimspielen, wogegen es sich in den Auswärtsspielen zwar durchaus wehrte, aber letztendlich doch dreimal unter Wert verkaufte.
Die erfolgreichste Punktesammlerin bei sechs Einsätzen war mit fünf Einzelsiegen Ann-Sophie Funke. Weitere Punkte steuerten Greta Ehlers (drei), Steffie Reimchen (zwei bei drei Einsätzen) sowie Annica Betz und Paula Marie Brandes (jeweils ein Matchpunkt) bei.
Ein schöner Erfolg mit Perspektive für das junge Team und Trainer Steve Williams.

Für die Westerceller Landeligadamen war die Situation vor dem letzten Spieltag nach der klaren 0:6 Niederlage in Hameln klar. Als Tabellenvorletzter brauchte es zum Klassenerhalt gegen den DTV Hannover II einen Heimsieg, um den Tabellennachbarn zu überholen.
Der Gegner tat dem Gastgeber unverständlicherweise den Gefallen und trat lediglich mit drei Spielerinnen an, so dass bereits vor Spielbeginn zwei Punkte kampflos an Westercelle gingen.
Seline Koch verlor an Position eins ihr Match gegen Julia Kayser, Annaliesa Riedel dagegen holte einen Punkt gegen Marie Dietsch ebenso wie Birte Rüdebusch gegen Ramona Bührig in jeweils zwei Sätzen.
Somit stand es bereits nach den Einzeln 4:1 für Westercelle.

Das abschließende Doppel verloren dann Birte Rüdebusch und Joelle Leibacher im Matchtiebreak unglücklich gegen Kayser/Dietsch.
Mit diesem Sieg erreichte das Team mit 5:7 Punkten den eigentlich schon verloren geglaubten fünften Platz in der Landeskigastaffel drei und schaffte ebenso wie die erste Mannschaft den Klassenerhalt.
Auch hier einen herzlichen Glückwunsch an das junge Team.

Mit einem 5:1-Sieg über den TC GW Rothenburg und damit dem Klassenerhalt in der Verbandsliga beendete die Herrenmannschaft des VfL Westercelle erfolgreich die Wintersaison.
Felix Giesberts, John Giesberts, Fabian Gusic und Rene Kahre machten ihre Überlegenheit bereits in den Einzeln deutlich und holten alle Einzelpunkte. Den fünften Punkt sicherte das Doppel John Giesberts und Fabian Gusic, während Felix Giesberts zusammen mit Rene Kahre ihr Match nur knapp abgeben mussten. Mit zum Erfolg beigetragen hat auch der in dieser Begegnung verhinderte Felix Dörr.

Steffie Reimchen holt den Vizemeistertitel bei den Norddeutschen Seniorenmeisterschaften

Bei den Norddeutschen Seniorenmeisterschaften im Tennis hat sich Stefanie Reimchen als erfolgreichste Celler Spielerin in ihrer Altersklasse bis in das Finale gespielt. Im Tenniscenter Südheide in Groß Hehlen kämpfte sie bis zuletzt, unterlag aber Ihrer Hamburger  Finalgegnerin Claudia Hoffmann-Timm in zwei Sätzen.

Foto: Alex Sorokin