Bundesweiter Red-, Green- und Orange-Tennis-Cup beim VfL Westercelle: Nachwuchs sammelt Punkte wie die Profis

Punkt um Punkt erkämpfen sich junge Tennistalente beim bundesweit ausgetragenen Red-, Green- und Orange-Cup. Bei der Serie von insgesamt 19 Turnieren in diesem Jahr in Niedersachsen war erneut der VfL Westercelle beteiligt. Insgesamt liefen vom 03. – 05. August 2018   78 junge Tennistalente auf der Westerceller Tennisanlage auf. Das Turnier ist Bestandteil einer bundesweiten Turnierserie. Von Januar bis November richtet der Tennisverband Niedersachsen Bremen (TNB) 19Turniere für die Altersklassen U 8 (Red Cup), U9 (Orange-Cup) und U10 (Green-Cup) aus. Eines davon fand nun bereits zum  siebten Mal beim VfL Westercelle statt. Die drei Altersklassen spielen nicht nur mit unterschiedlich druckreduzierten Bällen, sondern auch auf verschieden großen Plätzen – und das mit beachtlich hohem spielerischen und Dank der druckreduzierten Bälle auch hohem technischen Niveau.

„Das sind schon die besten Nachwuchsspieler, die hier gegeneinander antreten“, sagt Oberschiedsrichter Gerd Roggenbrodt von der Turnierleitung .  „Die Kinder können jederzeit in die Serie ein- und wieder aussteigen und die Besten zwei jeder Altersklasse kämpfen dann in Isernhagen am Schluss um den Titel.“ Weiterlesen

Red-, Orange – und Green – Cup in Westercelle

Zum wiederholten Mal richtet die Tennissparte des VfL Westercelle den Red-, Orange- und Green Cup auf ihrer Anlage aus, ein Jüngstenturnier der Altersklassen U8 im Kleinfeld (Red -Cup), U 9 und U 10 im Midcourt – (Orange-Cup) und Großfeldbereich (Green-Cup), das Bestandteil einer deutschlandweiten Turnierserie von 18 Turnieren ist. Es sind die am höchsten dotierten Turniere dieser Altersklasse, was sich sicherlich in den einzelnen Matches mit den druckreduzierten Bällen bereits zeigen wird.

Nach der Erfolgsgeschichte des NTV Orange- und Green – Cups kam in den letzten Jahren der Red – Cup dazu, eine Turnierserie für die U 8, gespielt wird auf dem Kleinfeld mit 75 % druckreduzierten Bällen, um auch hier längere Ballwechsel zu erreichen. Bei allen Turnieren werden Punkte vergeben, für die Gesamtwertung zählen die besten vier Turnierergebnisse. Die vier bestplatzierten Spielerinnen und Spieler nehmen schließlich am Masters Ende des Jahres in Hannover teil, also insgesamt eine spannende Sache. Die Turnierleitung um Steve Williams und Gert Roggenbrodt sowie Spartenleiter Rainer Dörr freuen sich, dass diese Veranstaltung auch im Jubiläumsjahr der Sparte auf der Westerceller Anlage stattfinden wird und hoffen auf interessante Spiele bei hoffentlich schönem Wetter. Weiterlesen

Westercelles Nordligadamen halten die Spielklasse

„Das war eine erfolgreiche Saison für unsere Nordligamädels. Platz drei in der Tabelle in der viert höchsten Spielklasse ist schon eine tolle Leistung, vor allem wenn man bedenkt, dass die Mannschaft punktgleich aufliegt mit dem Tabellenzweiten Schirnau, der nur ein gewonnenes Spiel mehr auf der Rechnung hat. Diese Saison war für einige Spielerinnen die erste Nordligasaison ist. Vier Siege und zwei Niederlagen sprechen für sich – und die Niederlagen waren immer knapp. Auch an diesem Wochenende gegen Lübeck haben unsere Mädels um jeden Punkt gekämpft, obwohl die Mannschaft schon safe war. Die Einzel waren fast alle eng und die verlorenen gegangenen Matches wurden auch erst im Matchtiebreak entschieden. So kann es weitergehen!“, zieht Trainer Steve Williams positive Bilanz. Weiterlesen

Herren 50 und Damen 30 mit Niederlage

Die in der Bezirksliga startende Herren – 50- Mannschaft mit Detmar Rüdebusch, Jörg Dralle, Thomas Laube, Jürgen Feulner und Karl-Heinz Gläske unterlag dem TUS Altwarmbüchen mit 2:4. Es hätte auch anders ausgehen können, denn Laube verletzte sich im Match führend und musste aufgeben und  fast alle anderen Einzel und Doppel gingen über drei Sätze, doch nur Dralle konnte im Einzel und im Doppel mit Feulner die Punkte für Westercelle holen. Weiterlesen

Herren siegreich gegen TUS Eversen /Sülze

Die sich im Wiederaufbau befindlichen 1. Herren des VfL Westercelle siegten mit 4:2 gegen den TUS Eversen/Sülze. Die gegnerische Mannschaft war nur mit drei Spielern angereist, so dass bereits zu Beginn der Begegnung zwei Punkte kampflos an Westercelle gingen. Florian Degenhard an drei gewann sein Match in kurzer Spielzeit souverän mit 6:1 und 6:0, Daniel Bruderek an eins gewann Satz eins souverän 6:2, machte im zweiten Satz mehr Fehler und gab ihn knapp ab. Der anschließende Matchtiebreak war erneut spannend und ging knapp mit 10:8 an Westercelle. Artur Deister an zwei konnte diesmal keinen Punkt holen, ebenso wie das Doppel Degenhard / Jan Röper.

Foto: Andrea Schoeps

 

Westerceller Nordligadamen in Top-Form: Fulminantes 9:0 gegen HTV Hannover

„Ich freue mich für das Team. Die Mädels haben als Mannschaft so gut gekämpft. Keine hat aufgesteckt, so eng es auch immer war und – sie haben wie letzte Woche wieder die Matchtiebreaks gewonnen ! Mit diesem Kampfgeist haben sie den Sieg verdient !“, Trainer Steve Williams ist anzumerken, dass er stolz ist auf seine Mädels. Die Westerceller Damen haben sich gut verkauft zuhause gegen die Topspielerinnen vom HTV Hannover und wurden mit lautstarker Unterstützung der zahlreichen Zuschauer belohnt. Weiterlesen

Saisoneröffnung im Jubiläumsjahr

In diesem Jahr öffnete die Tennissparte des VfL Westercelle am Samstag, 28.04.2018 seine Pforten. Bei angenehmen Frühlingstemperaturen war eine Menge los auf der Westerceller Anlage. Bei einem Eltern- Kind – Doppel-Turnier hatten die Teilnehmer sowohl auf dem Kleinfeld, Midcourt und Großfeld viel Spaß miteinander – manchmal waren hier auch die Kids die “ Profis “ und die Eltern konnten von den vielfältigen Tipps profitieren. Aber auch sonst waren viele Mitglieder gekommen, um bei guter Stimmung miteinander die Sommersaison einzuläuten. Weiterlesen

Oberligadamen mit Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt

“ Ein toller Erfolg für unser junges Team! Damit sollte dem Klassenerhalt nicht mehr allzu viel im Wege stehen!“, so Chefcoach Steve Williams .

Da Steffie Reimchen als etatmäßige Nummer zwei aus den letzten Spielen an diesem Spieltag ausfiel, startete Greta Ehlers in Runde eins an dieser Position gegen Lisa Alaimo etwas nervös in die Partie, es war eng, aber der Satz ging 4:6 verloren. In Satz zwei bewies Ehlers wie schon so oft Nervenstärke, fand immer mehr ins Spiel und holte sich den Satz deutlich mit 6:3. Also musste der Matchtiebreak die Entscheidung bringen: Und auch hier behielt Ehlers die Übersicht und blieb cool. Nach einem 5:7-Rückstand gewann sie den Satz noch mit 10:7 !!! und holte den ersten Punkt für Westercelle.

Durch den Ausfall von Reimchen kam an Position vier Zoe-Michelle Schmidt zu ihrem ersten Oberligaeinsatz. Die erst 12-Jährige, die sich mit guten spielerischen Leistungen vor kurzem in den Landeskader TNB gespielt hatte, spielte gegen Victoria Malczewski sehr solide und machte wenig Fehler, so dass sie das Match souverän mit 6:2 und 6:3 für Westercelle entschied.

An Position drei traf Chelsea Seidewitz auf die sehr stark aufspielende Halbfinalistin der Landesmeisterschaften U 16 Laura Pesickova. Trotz guter Spielzüge konnte Seidewitz diesmal nichts gegen die neue LK 1-Spielerin ausrichten.

Ann-Sophie Funke hatte an Position eins mit Tabea Fredrich eine starke Gegnerin erwischt, die gerade im ersten Satz ordentlich dagegen hielt. Nach hartem Kampf und mit  Willensstärke holte sich Funke letztendlich mit 6:4 Satz eins. Im zweiten Satz spielte Funke dann merklich lockerer auf, die  Winner-Schläge kamen mehr und mehr, so das der Satz deutlich mit 6:2 an Westercelle ging.

In den Doppeln probierten die Spielerinnen in Absprache mit Chefcoach Williams eine neue Kombination aus. Funke / Schmidt spielten im ersten Doppel gegen Fredrich / Pesickova, verloren zwar erwartungsgemäß 2:6 u1:6, waren aber trotzdem mit ihrer Leistung zufrieden, zumal Zoe-Michelle Schmidt ihr erstes Damendoppel auf diesem hohen spielerischen Niveau spielte.

Der Plan ging auf – Williams und seine Mädels setzten auf das zweite Doppel mit Ehlers / Seidewitz, um den Siegpunkt gegen Wolfsburg zu erhalten. Beide spielten stark auf und holten mit einem souveränen 6:2 und 6:1 den vierten Punkt zum 4:1 gegen Wolfsburg.

Am 18.02. empfängt die Mannschaft zuhause die Damen vom HTV, wieder eine spannende Begegnung.

Foto Gruppe von Matthias Skerhutt-Funke

Mitgliederversammlung der Tennissparte 2018

Zu Beginn der Mitgliederversammlung gedachten die Anwesenden in einer Gedenkminute der verstorbenen Mitglieder.

In seinem Jahresbericht zeichnete Spartenleiter Rainer Dörr das Jahr 2017 noch einmal nach und gab einen positiven Ausblick auf das Jahr 2018. Insbesondere hob er die im Winter in der Oberliga und Landesliga spielenden Damenmannschaften hervor und zeichnete positive Signale im Hinblick auf die Neustrukturierung im Herren – und Jugendbereich. Hierbei unterstrich er das unermüdliche Engagement des Trainerteams mit Steve Williams, Thomas Masur und Nicole im Hinblick auf eine gute Balance zwischen Breiten- und Leistungssport  sowie die gute Zusammenarbeit mit der Spartenleitung. Positiv erwähnte er die Jugendarbeit in Form von zahlreichen Schulsichtungen und dem Betreiben der Ball- und Bewegungsschule, wo die Kinder spielerisch an die Sportart   herangeführt werden. insbesondere in diesem Bereich mache sich die Nachhaltigkeit der Trainerarbeit und der Kontakt zu den Eltern bemerkbar.

Im Laufe der Versammlung verabschiedete Rainer Dörr den langjährigen Sportwart Lutz Franke aus seinem Amt und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und seine Unterstützung. Franke wird sich zukünftig neuen Aufgaben im Förderverein der Tennissparte widmen. Ihm folgen im Amt sowohl Steve Williams als auch Thomas Masur nach, die sich die anfallenden Aufgaben teilen werden.

Die Spartenleitung setzt sich nach den Wahlen wie folgt zusammen:

  • Rainer Dörr : Spartenleiter
  • Detmar Rüdebusch : stellvertretender Spartenleiter und Mitgliederverwaltungswart
  • Karl-Heinz Gläske : Kassenwart
  • Steve Williams und Thomas Masur : gemeinsame Sportwarte
  • Nicole Nürge und Birgit Hoppenstedt : gemeinsame Jugendwarte
  • Christian Kaiser : Schriftwart
  • Werher Zimmermann : Hallen- und Gebäudewart
  • Frauke Engels : Sportstättenwartin Außenanlage
  • Andrea Schoeps : Pressewartin.

Landesliga Damen mit Remis in Stelle – Superspiele bei toller Stimmung

Ein toller Erfolg für das junge Team beim Auswärtsspiel in Stelle! Mit etwas mehr Glück im Tiebreak wäre auch ein erster Sieg drin gewesen! Die erst 12- jährige Zoe Michelle Schmidt  musste an diesem Spieltag durch den Ausfall der erfahrenen Mannschaftsführerin Nicole Nürge erstmals an Position eins spielen. Die 13 -jährige Michelle Oestmann spielte an drei und Joelle Leihbacher kam zu ihren ersten Einsatz in dieser Wintersaison an Position vier. Angeführt wurde das Team durch die erfahrene Sandra Krueger an Position zwei, die allerdings durch starke Rückenschmerzen im Vorfeld bereits sehr eingeschränkt war. „Kompliment dass Sandra sich trotzdem in den Dienst der Mannschaft stellte und alles gab, um die Gegner zu ärgern.“

Die Einzel starteten zeitgleich auf vier Plätzen. Nach sehr guter Leistung mit wenig eigenen Fehlern überzeugte Joelle Leihbacher  schnell mit 6:3 und 6:1 und holte  völlig verdient den ersten Punkt für Westercelle. Krueger dagegen war durch ihre Rückenprobleme von Beginn an chancenlos gegen ihre Gegnerin und musste der Linkshänderin zu ihrem guten Spiel gratulieren. Ausgerechnet die Jüngste des Teams holte völlig unerwartet den zweiten Punkt für Westercelle. Gegen die Nummer eins ( LK 8 ) von Stelle spielte Schmidt ein starkes Match und ließ die Gegnerin überhaupt nicht in ihr Spiel kommen. Mit kurzen Ballwechseln erspielte sie sich immer wieder starke Winner und gewann das Einzel deutlich mit 6:2 und 6:2.

Auch Michelle Oestmann kämpfte für den Matchgewinn. Im ersten Satz noch klar unterlegen (1:6), entwickelte sich das Spiel zu einer sehr spannenden Begegnung. Im zweiten Satz spielte Oestmann ganz stark auf (6:2), so dass es in den entscheidenden Matchtiebreak ging. Hier führte die Westerellerin auch schon mit 7:5, leider drehte ihre Gegnerin diesen noch zu einem 10:8 zum 2:2 nach den Einzeln. Das erste Doppel mit Krueger / Oestmann ging schnell mit 1:6 und 0:6 verloren. Nun war es an Schmidt/Leihbacher, doch noch ein Remis mit nach Hause zu nehmen. Beide mussten sich zu Beginn der Partie noch zusammenraufen, hatten sie noch nie ein Doppel miteinander gespielt im Gegensatz zu dem eingespielten Team aus Stelle. Trotzdem war es bis zum 5:5 im ersten Satz total ausgeglichen, bis zum Break zum 7:5 für Westercelle. Der zweite Satz gestaltete sich noch enger. Nach 4:2 -Führung musste das Doppel noch in den Tiebreak, den es dann 9:7 (7:6) gewann. Die Freude über den einen Punkt war am Ende groß.

Foto. David Borghoff