Emotionales Endspiel am Nadelberg

Es war das von Anfang an erwartete, emotionale Duell gegen den TV Hude in der Verbandsliga Nord. Der Kampf um Platz 2 in dieser Liga, wurde aber zeitweise in den Schatten gestellt von der Tatsache, dass der langjährige 1.Herren Spieler und Kapitän Lukas Brinkop sein letztes Spiel am Nadelberg bestritt. Eine Ära, welche nun ihr Ende findet um Platz zu schaffen für einen neuen Lebensabschnitt auf dem man nur „Alles Gute“ wünschen kann!
Nun aber zum Spiel. Vor dem Spiel gab es für die Gäste die Hiobsbotschaft schlechthin. Der an 4 positionierte Gerrit Meyer verletzte sich beim Einspielen schwer und konnte nun nicht mehr spielen. Gute Besserung nochmals vom VfL an dieser Stelle!
Somit ging das erste Doppel Brinkop/Bruns gegen Lingenau/Meyer kampflos an die Herzogstädter.
Oetken und Dümeland, welche gegen Henke und den irischen Nationalspieler Farrell in der Hinrunde noch mit 3:2 gewannen, verloren dieses Mal mit 3:2 wobei im fünften Satz bei den beiden Westercellern nichts zusammenlief. Am Nebentisch fanden Ziesler (der als Ersatz für Weber dabei war, aufgrund von erneuten Schulterproblemen) und Feldt gegen Stüber und Oestmann keine Mittel und verloren mit 3:0.
So ging man mit 1:2 in die erste Einzelrunde. Brinkop schaffte es, nach engem ersten Satz, die restlichen beiden Sätze deutlich für sich zu entscheiden und bezwang Henke somit verdient mit 3:0. Oetken, momentan in absoluter Topform, gelang wie im Hinspiel die Sensation indem er gegen den irischen Nationalspieler Farrell in fünf Sätzen gewann. Nachdem Bruns kampflos so gegen Meyer gewann, war man mit 4:2 in Front. Daraufhin spielte Feldt eine wirklich starke Partie gegen den erfahrenen Lingenau und gewann den ersten Satz. Danach schaltete der Routinier der Gäste aber nochmal 2 Gänge höher und gewann letztlich auch verdient mit 3:1. Dümeland, der gegen den unangenehmen Stüber nicht so wirklich ins Spiel fand, verlor letztendlich verdient mit 3:1. Nachdem auch Ziesler in einem hochklassigen Spiel gegen Oestmann mit 10:12 im fünften Satz den Kürzeren zog, lagen die Westerceller wieder hinten mit 4:5.
Im letzten Einzel am Nadelberg hatte Brinkop sich bestimmt mehr vorgestellt, aber sein gegenüber hatte ein Problem damit ihn einfach so passieren zu lassen. Lukas verlor nach großem Fight mit 3:1 gegen Farrell. Nachdem Oetken sich im Thriller gegen Henke mit 11:9 im fünften Satz durchsetzen konnte, hatte Bruns den Ausgleich auf dem Schläger. Jedoch schaffte er es nach zwischenzeitlicher 10:8 Führung nicht gegen Lingenau zu gewinnen. Somit lagen wir mit 5:7 hinten. Julius, der das zweite Einzel mit 3:0 gewann, aufgrund der Verletzung Meyers, sorgte somit für das 6:7. Dümeland spielte gegen Oestmann eine gute Partie, jedoch war Oestmann in den entscheidenen Situation einfach besser unterwegs. Im Spiel des Tages schaffte Ziesler es sich mit spektakulären Rückhandtopspins seinen ersten Sieg in der Verbandsliga zu erspielen. Mit einem starken 3:2 gegen Stüber, der diese Saison unter anderem Brinkop bezwang, setzte er ein deutliches Zeichen für die kommenden Jahre! So ging man mit einem 7:8 in das Abschlussdoppel und dem somit allerletzten Auftritt Brinkops am heimischen Nadelberg. Nach hart umkämpften Ballwechseln mussten die beiden Westerceller sich mit 3:2 geschlagen geben, wodurch die 9:7 Niederlage amtlich war!
„Wir hätten Lukas zum Abschluss gerne einen Sieg geschenkt, dürfen aber keineswegs traurig sein über das, was wir diese Saison geleistet haben! Klar ist der Aufstieg ist somit kein Thema mehr für uns, jedoch hätten vor der Saison nicht viele damit gerechnet, dass wir so weit oben in der Tabelle dastehen! Alles in allem danken wir natürlich den Zuschauern, die uns heute wieder extrem nach vorne gepusht haben! Auf diesem Wege danken wir nochmal allen Eltern, Verwandten, Freunden und Tischtennisbegeisterten im Landkreis Celle und wünschen Lukas alles Gute für die Zukunft!“ so Tim Dümeland

Zum Spielbericht

Gipfeltreffen am Nadelberg!

Am kommenden Sonntag um 17:00 lädt die erste Herren des VfL Westercelle zum Topspiel in der Verbandsliga Nord gegen den TV Hude.
„Wenn wir nach oben hin noch etwas reißen wollen, müssen wir gewinnen! Wir werden alles geben!“ so Trainer Quasdorf
Oben werden Lukas und Andres vermutlich auf Ryan Farrell und Florian Henke treffen. Ob Farrell wirklich aus Irland extra zum Spiel anreisen wird, ist bis dato unsicher. Jedenfalls ist es wichtig hier ein besseres Resultat als in der Hinrunde zu erzielen, wo eine Punkteteilung (2:2) sehr bitter war.
In der Mitte werden Christoph und Jannik wohl auf Felix Lingenau und Gerrit Meyer treffen. Ein sehr gutes Mittelfeld, da Lingenau in der Rückrunde 7:2 steht. Der Knackpunkt könnte jedoch Meyer werden, der mit 3:3 ausgeglichen steht. Hier wird es wichtig sein, dass Jannik und Christoph von Anfang an konzentriert an ihre Sachen rangehen um eine potentielle Überraschung zu schaffen!
Auf wen Julius und Tim unten treffen werden kann man nicht ganz genau sagen, da die Männer aus dem Oldenburger Land in der Rückrunde oftmals mit Ersatz antreten mussten. So wird es aber darauf hinauslaufen, dass neben Jonas Schrader einer aus der zweiten Mannschaft, welche ebenfalls Verbandsliga spielt, auflaufen wird! So kann es sein dass Finn Oestmann oder auch Marco Stüber spielen werden. Eine sehr schwierige Aufgabe für die jungen Westerceller!

„Wenn wir gut aus den Doppeln kommen und den Gegner früh unter Druck setzen können durch ein Break mit 2:0 oben, ist hier vieles drin! Wir wollen in unserem letzten Heimspiel, welches Lukas am Nadelberg bestreiten wird, mit vielen Zuschauern einen Sieg erzielen! Spannung wird in diesem Topspiel auf jeden Fall da sein!“ so Tim Dümeland

Sieg und Unentschieden lassen die Hoffnungen am Leben!

Die 1. Herren des VfL Westercelle erspielte sich gegen die TSG aus Dissen einen Sieg und erkämpfte sich ein Unentschieden gegen den Ligaprimus aus Oldenburg.
Am Samstag gegen Dissen gab es den klassischen Fehlstart in den Doppeln. Tim und Andres machten ihre Sache souverän gegen Lippold und Ersatzmann Hagemann. Am Nebentisch fanden Lukas und Ben gegen das gegnerische Spitzendoppel Heitz und Gessat nicht ins Spiel und verloren so unterm Strich verdient mit 0:3.
Danach taten sich Jannik und Julius gegen Wehrkamp-Lemke und Sieker, mit ihrer langen Erfahrung, sehr schwer und verloren mit 0:3.
So startete man mit 1:2 in die erste Einzelrunde. Lukas spielte ein solides Spiel und gewann deutlich mit 3:0 gegen Lippold. Andres hatte derweil sehr zu kämpfen, behauptete sich aber nach 5 Sätzen gegen Heitz! Jannik kam gegen Wehrkamp-Lemke nicht so wirklich in sein Spiel und hatte mit dem unangenehmen Spielstil seines Gegner zu kämpfen. 1:3 war die logische Folge. Julius, der für Christoph in die Mitte rutschte spielte ein extrem starkes Match gegen Gessat und konnte dieses verdient mit 3:1 für sich entscheiden. Unten hatte Tim keine Probleme mit Ersatzmann Hagemann und bezwang ihn 3:0. Ben musste sich gegen den erfahrenen Sieker strecken und hatte Probleme mit seinem ungewöhnlichen Spielstil. Obwohl er mit 3:1 verlor, zeigte er eine klasse Leistung!
In der zweiten Einzelrunde gewannen Lukas gegen Heitz, Andres gegen Lippold und Jannik gegen Gessat souverän mit jeweils 3:0. So konnte Julius durch einen 3:2 Sieg über Wehrkamp-Lemke den Schlusspunkt setzen zum finalem 9:4!

Am Sonntag ging es gegen den ungeschlagen Tabellenführer aus Oldenburg. Ohne die Starspieler und mit 3 Ersatzmann, gab es also eine berechtigte Chance den Oldenburgern die erste Saisonniederlage zu bescheren.
Das Risiko, die Doppel umzustellen wurde anfangs nicht belohnt. So verloren Lukas und Andres als Spitzendoppel gegen Wirkner und Ersatzmann Hergen Berger unerwartet mit 3:2. Tim und Christoph fanden gegen das Spitzendoppel der Gäste keine Mittel und mussten so Popal und Schüler zum Sieg gratulieren.
Jannik und Julius machten ihre Sache souveräner und gewannen nach leichten Startschwierigkeiten letztlich verdient mit 3:1 gegen Jan Berger und Ishizaki.
In der ersten Einzelrunde verloren Lukas und Andres relativ deutlich gegen Wirkner bzw. Popal. Christoph konnte sich daraufhin in 5 Sätzen gegen Hergen Berger durchsetzen. Jannik hatte Probleme gegen den Defensivspieler Schüler und verlor deutlich mit 0:3. Unten hatte Julius keine Probleme mit Ishizaki und bezwang ihn mit 3:0. Am Nebentisch musste Tim sich nach 0:2 ordentlich strecken, gewann aber die nächsten 3 Durchgänge deutlich. Zwischenstand 4:5.
Nun gelang Lukas eine Glanzleistung! Er schaffte es in einem hochklassigen Spiel den bis dato ungeschlagenen Popal in 5 Sätzen zu bezwingen! Leider konnte Andres gegen Wirkner nicht nachziehen und verlor mit 1:3. In der Mitte gab es eine Punkteteilung, da Christoph mit ein wenig Pech gegen Schüler mit 3:2 verlor, jedoch schaffte Jannik einen starken 3:0 Sieg über Hergen Berger. Unten gab es dann wieder 2 deutliche Spiele zugunsten der Westerceller. Julius gewann 3:1 Jan Berger und Tim 3:0 gegen Ishizaki. So musste das Abschlussdoppel entscheiden ob es ein Sieg oder Unentschieden werden würde. Lukas und Andres hatten jedoch Probleme gegen Popal und Schüler und verloren so nach spannendem Kampf verdient mit 1:3. Am Ende also das leistungsgerechte Unentschieden für den VfL!
„Das Wochenende an sich war ein gutes für meine Mannschaft! Mit dem 8:8 gegen den OTB haben wir wirklich was geschafft, was fast noch keiner schaffte in dieser Saison. Natürlich kann man sich ärgern dass man nicht mit 9:7 gewann, da die Chancen da waren, aber die Freude überwiegt den Ärger. Nun gilt es sich schnell zu erholen und auf die nächste Hürde vorzubereiten!“ so Trainer Ronny Quasdorf!

Foto: David Borghoff

Dominik Blazek und Enno Ziesler gewinnen souverän

Ben Ziesler und Jim Appel sind neue Bezirksmeister im Jungen Doppel. Am vergangenen Wochenende fanden im Lüneburger Dahlenburg die diesjährigen Bezirksindividual-meisterschaften der Jugend und Schüler/innen statt. Insgesamt war mit insgesamt 29 Starts gut vertreten.

Am Samstag begannen die Konkurrenzen der Jungen, Mädchen und Schüler/innen B. Bei den Mädchen gingen mit Svea Witschi (TuS Lachendorf/VfL Westercelle), Luca Marie Ulbricht (TuS Lachendorf) und Lilia Rivkina (VfL Westercelle) drei Mädels an Start. Lilia musste sich in der Gruppe noch geschlagen geben, wird es aber im kommenden Jahr wieder versuchen. Svea und Luca konnten sich als Gruppenzweite für die Hauptrunde qualifizieren. Mehr als die KO-Runde war allerdings nicht drin. Luca scheiterte im 4tel-Finale an der späteren Vizemeisterin Lilly Marie Küstner (FC Hambergen9, Svea bereits im 8tel-Finale an Blanca Gomez (TSC Steinbeck-Meilsen). Im Doppel konnten Svea und Luca zusammen Platz 3 erspielen, konnten aber gegen Küstner und Stefanie Nolte (FC Hambergen) nur einen Satz gewinnen. Weiterlesen

Gipfeltreffen am Nadelberg – Kampf um Platz 2 gegen TSV Lunestedt II

Zwei Wochen waren jetzt Zeit um die letzten Spitzenspiele zu verarbeiten. Am Sonntag kommt es zum nächsten Duell der Verfolger. Nach Minuspunkten liegen TSV Lunestedt (10:2), TV Hude (7:3) und wir (5:3) fast gleichauf. Lunestedt und Hude müssen allerdings noch gegen den Oldenburger TB spielen. Des Weiteren musste der TSV nach dem 9:7-Sieg gegen Hude letzte Woche eine unerwartete Niederlage gegen die TSG Dissen hinnehmen und ließen so ein paar kleine Federn. Können wir dieses Spiel siegreich gestalten und die Punkte in Celle behalten, liegen wir sehr gut im Rennen um Platz 2.

Die Mannschaft von der Lune besticht durch seine Ausgeglichenheit. Mit Johannes Schnabel vom Oberligaaufsteiger SG Schwarz-Weiß Oldenburg hat sich das Team nach Platz 3 im vergangenen Jahr noch einmal verstärkt. Trotzdem sind Lukas und Andres im oberen Paarkreuz keineswegs nur die Underdogs. Klar ist aber auch: Von 0:4 bis 4:0 ist alles möglich, wobei wir letzteres eindeutig favorisieren würden. Alexander Huuk und Marcel Czichy stehen nominell in der Mitte, haben bislang allerdings noch kein Spiel absolviert. Sollte sich dies gegen uns nicht ändern, treten die Gäste mit Björn Oldenstädt sowie Mattias Wilbrandt oder Uwe Runde gegen Christoph und Jannik an. Auch hier werden Duelle auf Augenhöhe erwartet. In der dritten aufgestellt, aber bei allen Spielen bislang dabei gewesen ist Dennis Loockhoff. Er wird zusammen mit Runge oder aber Hüseyin Özer versuchen die Punkte gegen Julius und Tim zu holen. Die Westerceller werden natürlich dagegen halten und zeigen, dass wir zurecht dort oben stehen.

Mit Pump und Loockhoff stellen die Grünen ein bislang makellos agierendes Spitzendoppel. Und auch Schnabel/Oldenstädt stehen als Doppel 2 positiv. Doch auch wir können in dieser Saison Doppel. Die Niederlagen gegen Oldenburg waren die ersten, alle anderen Spiele begannen wir mit 3:0.

„Es wird ein harter Kampf werden. Wir werden fit sein und den Kampf annehmen. Die Mannschaft hat gut trainiert und wir gehen selbstbewusst in die Partie“, gibt Trainer Ronny Quasdorf einen Ausblick auf Sonntag. Aufschlag ist am 11.11. zur ungewöhnlichen Zeit von 11:11 Uhr in der Nadelberghalle. Wir freuen uns auf alle, die uns unterstützen wollen und werden und prophezeien ein kurzweiliges Spiel. Wir sehen uns am Sonntag!

 

Westerceller Doppelspieltag in Hude und Oldenburg

An diesem Wochenende ist es wieder soweit! Die erste Garde des VfL Westercelle gastiert gleich zwei Mal in der Ferne und hofft natürlich etwas Zählbares von ihrer Reise mitzubringen. Den Start machen die Celler am Samstag gegen den TV Hude. Hier wird ein sehr enges und ausgeglichenes Spiel erwartet, da die Mannschaft aus Hude (3 Siegen und eine Spielbilanz von 27:14) genauso wie der VfL mit Siegen in die Saison startete. Dies sicherlich kein leichtes Spiel.

Die Gastgeber werden erstmalig in Bestbesetzung gegen die Herzogstädter auflaufen. Mit dem irischen Nationalspieler Ryan Farrell und Florian Henke warten auf Lukas Brinkop und Andres Oetken zwei schwierige Aufgaben. Farrell, der zwar noch kein Spiel für Hude absolvierte, wird bestimmt kein leichter Gegner sein. Ähnlich stark erwartet man Henke, der mit 4:0 eine bislang makellose Bilanz aufweisen kann.

Im mittleren Paarkreuz werden es Christoph Bruns und Jannik Weber mit Felix Lingenau und Marc Engels zu tun bekommen. Auch hier wartet eine sehr schwierige Aufgabe auf die Herzogstädter. Engels erspielte sich in der vergangenen Saison eine ausgegliche Bilanz im oberen Paarkreuz der Verbandsliga und hat bislang bei einer Bilanz von 6:0 ebenfalls noch kein Spiel verloren! Weiterlesen

Saisonauftakt nach Maß für VfL Westercelle

Was ist denn hier los?! Mit einem starken Doppelwochenende zum Start in die neue Verbandsliga-Saison kann sich die 1.Tischtennis-Herrenmannschaft an die Spitze der Tabelle setzen. Natürlich ist die Saison noch jung und die Schwarz-Gelben das einzige Team, das bislang zwei Spiele bestritten hat, aber das „wie“ war beeindruckend.

Zunächst mussten wir am Samstag gegen die Mannen von TSV Eintracht Hittfeld spielen. Als die Gäste die Halle betraten, war schon klar: Sie sind nicht in Bestbesetzung angereist. Neben dem Fehlen von Klaus Igel (Position 2) und Immanuel Mieschendahl (4) kam noch der krankheitsbedingte Ausfall der etatmäßigen Nummer 1 Ralf Schweneker. Dieser reiste zwar mit dem Team an, musste sein Doppel und seine beiden Einzel aber kampflos abgeben. An dieser Stelle gute und schnelle Besserung aus Westercelle!

Taktisch stellten wir Jannik und Julius ins 1er-Doppel, da man Schwenk im gegnerischen Doppel 2 vermutete. Der Plan ging auf und so hieß es nach den Doppeln bereits 3:0. Lukas und Christoph brauchten den ersten Satz um ins Spiel zu finden, hatten dann aber wenig Probleme mit Timo Anders und Rico Buchholz. Noch deutlicher konnten sich Andres und Tim gegen Andreas Raeder und Daniel Glüß durchsetzen. Weiterlesen

Ben Ziesler und Svea Witschi zum Zweiten

Am vergangenen Wochenende fanden die diesjährigen Vereinsmeisterschaften statt. Verlegt aus der vollgepackten Weihnachtszeit musste man bei den Teilnehmerzahlen allerdings den hochsommerlichen Temperaturen Tribut zollen. Im Doppel erschienen nur 11 Spielerinnen und Spieler, sodass man zunächst über den Modus beraten musste. Letzten Endes entschied man sich dazu, dass insgesamt 11 Runden gespielt werden, wobei selbst nur in acht Runden zum Schläger gegriffen wurde. Jede Runde wurde neu zugelost, sodass neue Partner und Gegner gefunden wurden. Mit 7:1-Siegen konnten sich letzten Endes Felix Siemann aus der 2.Jugend sowie Jan Ngyuen aus der 2.Schüler durchsetzen und verwiesen Ben Ziesler (5:2) sowie Svea Witschi (5:3) als auch Enno Ziesler und Lilia Rivkina (beide 4:4 Spiele) auf die weiteren Plätze.

Im Einzel wurde das Feld ein wenig größer. In den drei Nachwuchsklassen spielten dann einmal die 1. und 2.Jugend, Svea Witschi sowie die Spieler/innen des Mädchens und der Schülerteams sowie in der Nachwuchsklasse C die Neueinsteiger gegeneinander an.

In letzterer spielten Tom Hennek, Luke Jackson sowie die Brüder Andreas und Michael Scholl um den Titel. Michael und Tom konnten Luke und Andreas jeweils mit 3:0 besiegen, womit ihr Spiel gleichzeitig das Titelspiel bedeutete. Hier behielt Tom mit 3:1 die Oberhand und holte sich erstmals den Pokal für den Vereinsmeister. Weiterlesen

Lukas Brinkop baut Siegesserie im Einzel weiter aus

Bei hochsommerlichen Temperaturen fanden am vergangenen Samstag die Vereinsmeisterschaften der Tischtennisabteilung des VfL statt. Diese wurden erstmals nicht in der vollgepackten Weihnachtszeit durchgeführt, sondern in die Saisonvorbereitung integriert.

Gestartet wurde mit der Doppelkonkurrenz, durchgeführt im bewährten System. Dabei werden die Doppelpaarungen für jede Runde neu gelost, sodass immer wieder buntgemischte Doppelpaarungen zustande kommen. Nach sieben Runden konnten sich in der A-Konkurrenz das neue Mitglied der ersten Herren Tim Dümeland sowie Seriensieger Lukas Brinkop mit je sechs Siegen durchsetzen. In der B-Konkurrenz schaffte es der neu VfLer Christian Otte (Spielberechtigt beim TuS Bergen) immer wieder mit seinen Partnern vermeindlich stärkere Doppel zu schlagen und holte sich gemeinsam mit dem Dauerbrenner Chek-Hien Loi, der am Vormittag schon an den Jugendwettbewerben teilgenommen hatte, den Titel. Weiterlesen

VfL Westercelle verteidigt beide Titel

Nach den Erwachsenen spielte auch der Nachwuchs ihre Pokalsieger im Kreis aus. Wieder einmal sollte der gesamte Pokal an einem Tag ausgetragen werden. Der Kreispokal wird mit einem Vorgabesystem gespielt, bei dem die Summe der QTTR-Werte der ersten drei gemeldeten Stammspieler als Mannschaftswert zu Grunde gelegt werden. Pro 150 Punkte Differenz erhält die vom Wert her schlechtere Mannschaft dann 1 Punkt Vorsprung.   Weiterlesen