„Das Ghettofaustteam“ und „Gucci Gang“ stehen am Ende ganz oben

Es ist wieder soweit: Für viele Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klasse der Celler Grundschulen steht wieder Tischtennis an, genauer der Rundlauf-Team-Cup (RTC). Der RTC wurde vom Tischtennisverband Niedersachsen ins Leben gerufen um Kindern im Grundschulalter den Spaß an dieser Sportart zu vermitteln. Dabei wird der klassische Rundlauf kombiniert mit dem Teamcharakter. 2 Teams bestehend aus 4 oder 5 Personen stehen sich dabei gegenüber. Wer einen Fehler begeht, scheidet aus. Ist nur noch ein Team übrig, erhält es einen Satz. Stehen sich am Ende zwei Spieler aus unterschiedlichen Mannschaften gegenüber, so gibt es ein Finale bis 5 Punkte. Der Sieger erhält ebenfalls einen Satz für sein Team. Die Mannschaft, die zuerst 3 Sätze erspielen kann, gewinnt dann diese Begegnung. Der Sieger der 3.Klasse und der des 4.Jahrgangs vertreten dann ihre Schule bei der Regionalmeisterschaft und Spielen dort um den Hauptgewinn: Einen Tischtennis-Mini-Tisch, auf dessen Oberfläche das Foto des Teams abgedruckt wird.  Weiterlesen

Tischtennisgemeinschaft spielt sich mit viel Spaß ins neue Jahr

Am vergangenen Samstag lud die Tischtennissparte des VfL Westercelle zum Dankeschön-Turnier ein. Aber wieso eigentlich dankeschön? In der zweiten Jahreshälfte 2017 war über lange Zeit die heimische Nadelberghalle dicht. Ansonsten gab es in der Stadt Celle so gut wie keine alleinigen Ausweichmöglichkeiten (obwohl das laut Oberbürgermeister Dr. Nigge ganz anders aussieht). So fragte man bei den Nachbarvereinen SV Altencelle, SSV Groß Hehlen, TuS Celle und dem SC Wietzenbruch an, ob man während ihrer Zeiten mittrainieren dürfe. Von allen wurden wir sofort und sehr herzlich aufgenommen.

„Auch wenn man als Nachbarverein immer eine sportliche Rivalität pflegt, war es sehr schön zu sehen, dass man in der Not füreinander da ist. Uns wurde sofort Hilfe angeboten und wir sind ja auch keine kleine Sparte im Vergleich zu anderen Tischtennissparten“, schwärmte Jugendwart Lukas Brinkop von der Herzlichkeit der sportlichen Nachbarn.  Weiterlesen

Lukas Brinkop baut Siegesserie in der A-Klasse aus / Felix Siemann gewinnt die B-Konkurrenz

Am Freitag wurden die Vereinsmeisterschaften des VfL Westercelle ausgespielt. Im Dezember noch musste die Veranstaltung wegen zu geringer Anmeldungen ausfallen und wurde in den Januar verlegt. Mit 23 Teilnehmern zeigte sich, dass es die richtige Entscheidung war. In 4 Gruppen wurde um die Qualifikation zu den verschiedenen Klassen gespielt. Dabei wurden die Spieler der 1.Herren mit Lukas Brinkop, Andres Oetken und Christoph Bruns sowie Marco Stoll aus der zweiten Herren als Gruppenköpfe gesetzt. In der Gruppenphase wurde zunächst auf 2 Gewinnsätze gespielt, in der KO-Runde später normal auf 3 Gewinner. Weiterlesen

Pflicht erfüllt, Kür verpasst

Westercelle verliert gegen Oldenburg und gewinnt gegen Sande. Mit einem Sieg und einer Niederlage im Gepäck sind wir am Abend doch zufrieden wieder in Celle angekommen. Gegen Oldenburg mussten wir eine 9:4-Niederlage hinnehmen und akzeptieren, dass die Spieler der Schwarz-Weißen doch wieder einen Tick heißer und erfolgshungriger waren als wir. In den Doppeln entschieden wir uns dafür Lukas Brinkop und Andres Oetken als Spitzendoppel aufzustellen um bei einem günstigen Verlauf im Abschlussdoppel gute Chancen zu haben. Das Eingangsdoppel kam auch gewohnt sicher. Leider unterlagen Christoph Bruns und Laurids Wetzel zweimal in der Verlängerung und auch Jannik Weber und Max Palett konnten keinen Satzgewinn verbuchen. Den zwischenzeitlichen Ausgleich konnte Lukas mit einem 3:1 über Stang herstellen. Doch nur Laurids vermochte einen 5-Satz-Sieg zu verbuchen. Weder Andres nach 2:0 gegen Johannes Schnabel noch Christoph oder Max, die sich nach 1:2 noch einmal reinknieten, konnten sich für ihre Mühen belohnen. Ein ähnliches Bild in Einzelrunde zwei: Wieder war es Lukas, der mit einem 3:1 über Schnabel punktete, Andres unterlag erneut in 5 Sätzen, diesmal gegen André Stang. Die beiden weiteren Spiele von Christoph gegen Hendrik Z’dun und Jannik gegen Benjamin Ohlrogge sicherten sich die Hausherren jeweils mit 3:0.  Weiterlesen

VfL Westercelle landet Überraschungssieg

Ben Ziesler mit erfolgreichem Verbandsligadebut

Westercelle. „Das waren 2 Punkte, mit denen wir definitiv nicht gerechnet haben!“, beschreibt Mannschaftsführer Lukas Brinkop die Situation direkt nach dem Spiel. Soeben konnte er mit seinem Doppelpartner Andres Oetken den Matchball im Entscheidungsdoppel gegen das Spitzendoppel der Huder Oberligareserve Marco Stüber und Finn Oestmann verwandeln und damit den 9:7-Sieg perfekt machen.

Doch warum überhaupt ein Überraschungssieg? Wir mussten in diesem Spiel auf Christoph Bruns und Jannik Weber, also unser komplettes mittleres Paarkreuz, verzichten und wussten, dass es sehr schwer werden würde überhaupt nur in die Nähe eines Punktgewinns zu kommen. Denn mit dem 8:8 gegen Ritterhude im ersten Spiel haben sie bereits angedeutet, dass sie durchaus mit den stärksten Mannschaften mithalten können. Gegen uns traten sie dann auch noch in Bestbesetzung (wenn man Christopher Imig nicht mitzählt) an. So wurden unsere vier Stammspieler Lukas, Andres, Laurids Wetzel und Max Palett von Marco Stoll und Ben Ziesler unterstützt. Wir stellten unsere Doppel um und erhofften uns neben dem Spitzendoppelpunkt von Andres und Lukas einen weiteren Zähler, doch dieser folge nicht. Weder Laurids und Ben noch Marco und Max konnten ihre Doppel erfolgreich gestalten. Nach dem Punkt von Lukas gegen Stüber folgten die ersten beiden Bigpoints. Andres konnte sich im 5.Satz gegen Marc Engels durchsetzen und der in die Mitte gerutschte Laurids bezwang Alexander Hilfer mit 11:9 im finalen Durchgang – der erste Punkt, mit dem man so nicht gerechnet hatte. Nach den Niederlage von Max gegen Oestmann und Marco gegen Cedric Meißner waren die Gäste beim Stand von 4:4 wieder auf Augenhöhe. Nun folgte die Stunde des Ben Ziesler. Gegen Julian Meißner erspielte er sich eine 2:1-Satzführung und hatte in Durchgang 4 bereits Matchball. Doch der Huder klaute sich diesen Satz noch mit 11:13. Im 5.Satz schaffte es Ben immer wieder mit platzierten Schlägen zu punkten und verwandelte bei 10:9 seinen zweiten Matchball zu seinem ersten Sieg – was für ein Einstand.

Lukas und Andres ließen sich nicht zwei Mal bitten und erhöhten nun auf 7:4. Damit waren das Entscheidungsdoppel und ein Punkt in greifbarer Nähe. Während Laurids nun chancenlos gegen Oestmann agierte, spielte sich Max gegen Hilfer in einen Rausch. Deutlich ruhiger und konzentrierter spielte er Hilfer immer wieder platziert an und zwang ihn damit zu „leichten“ Fehlern. Belohnt wurde er mit einem glatten 3:0-Sieg und Punkt 8. Marco wollte nun den Siegpunkt markieren und spielte bis 1:0 und 10:7 ein super Spiel. Irgendwie schaffte es Julian Meißner allerdings noch sich diesen Satz zu klauen und dominierte von da an das Spielgeschehen. Schade, denn ein 2:0 hätte durchaus der Neckbreaker sein können. Und auch Ben legte los wie die Feuerwehr und sicherte sich mit 11:6 Satz 1. Doch auch hier war es wieder der Gast, der immer besser ins Spiel kam und den Anschluss herstellte.

Mit einer 8:7-Führung ging es ins Entscheidungsdoppel, das eine sichere Sache sein sollte – zumindest in der Theorie. Doch Stüber und Oestmann erspielten sich Satz 1, bevor wir aufdrehten und Satz 2 mit 11:2 auf unser Konto holten. Nach einem umkämpften 14:12 in Satz 3 war der Widerstand aber gebrochen und der Heimsieg perfekt.

Mit nunmehr 8:4 Punkten haben wir 4 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und liegen nach Minuspunkten gleichauf mit TuS Lutten und nur 2 Punkte hinter der SG Schwarz-Weiß Oldenburg. Letztere sind dann Gegner in 2 Wochen, wenn es zu den Auswärtsspielen gegen eben diese Oldenburger und der Mannschaft des TuS Sande geht.

VfL Westercelle mit ersten Punkten

Ergänzungsspieler mit starker Performance am Marathonwochenende

Überall. Einen wahren Marathon musste die 1.Jugend des VfL Westerceller am vergangenen Wochenende absolvieren. Insgesamt standen 4 Auswärtsspiele an und nach der langen Spielpause wollte man die ersten Zähler einfahren und in zumindest zwei der Spiele gab es eine Chance zu gewinnen.

Ein wenig gedämpft wurde die Stimmung durch den kurzfristigen Ausfall von Lennard Kruschewski am Samstagmorgen. Sehr kurzfristig konnte dafür Timm Nguyen einspringen und die Fahrt zum SCW Göttingen konnte beginnen. Hier hatten Ben Ziesler, Dominik Förster, Dominik Blazek und Nguyen allerdings keine Chance. Lediglich Nguyen konnte sein Spiel gegen Tim Bahlmann erfolgreich gestalten. Die nächste Chance gab es direkt im folgenden Spiel gegen den TTC Lechstedt. Nach dem Hallenwechsel in den Raum Hildesheim hoffte man endlich auf ein Spiel auf Augenhöhe – und so kam es auch. Der Reihe nach platzten endlich die Knoten, doch nach der ersten Einzelrunde stand es trotzdem 3:3. Ziesler/Förster gewannen mit 3:2 gegen Fiete Schrader und Fabian Eggers, Blazek/Nguyen hatten keine Chance gegen Timo Meyer und Florian Lipper. Ziesler und Nguyen holten ihre Einzel, Förster und Blazek (2:3) mussten sich geschlagen geben. In der zweiten Einzelrunde dann das Break, denn lediglich Förster unterlag Schrader. Nach dem Sieg von Ziesler und der Niederlage von Blazek wurde es hochdramatisch. Das Team führte mit 7:5 und benötigte nur noch einen Zähler. Nguyen kämpfte sich gegen Schrader in den Entscheidungssatz und konnte sich sogar Matchbälle erarbeiten. Denkbar knapp ging das Spiel mit 22:20 allerdings an die Hausherren. Und auch Förster schaffte es nicht eine 2:1-Satzführung trotz Matchbällen bei 11:10 und 12:11 in einen Sieg umzumünzen. Dabei wurde einer dieser Matchbälle mit einem Kantenball abgewehrt. Ein ärgerlicher Punktverlust, doch dadurch, dass man auf Kruschewski krankheitsbedingt das ganze Wochenende verzichten musste und somit die Nummer 2 der Mannschaft fehlte, war man trotzdem einigermaßen froh über den ersten Punkt der Saison.

Auf diesem wollte man sich aber nicht lange ausruhen und wollte die nächsten Punkte sammeln. Am Sonntagmorgen ging es nach Wolfsburg zum SV Sandkamp. Die geschenkte Stunde Schlaf durch die Zeitumstellung kam da genau recht. Und das Team agierte auch sehr wach. Ziesler/Förster mussten sich allerdings im Doppel mit 9:11 im Entscheidungssatz Tim Wecke und Michel Wolter geschlagen geben. Blazek und Fabian Witt zeigten dagegen eine sehr souveräne Leistung und gewannen mit 3:0. In einem taktisch sehr guten Spiel konnte nun auch Förster seinen ersten Einzelerfolg feiern und die Siege seiner drei Mannschaftskollegen sorgten für eine beruhigende 5:1-Führung. In der zweiten Einzelrunde fand Ziesler kein Mittel gegen die sichere Abwehr von Wecke und unterlag mit 0:3. Seine Teamkameraden agierten allerdings eindrucksvoll souverän und so konnte das Team, bejubelt von mitgereisten Eltern und Großeltern, ihren ersten Sieg einfahren. An dieser Stelle sei das hervorragende Buffet in Sandkamp erwähnt, das noch einmal deutlich besser war, als die Leistung der Jungs.
Nach dem Spiel ging es weiter zum RSV Braunschweig. Hier konnte man sich leider, trotz guter Leistung, nicht durchsetzen und verlor mit 2:8. Die Westerceller zeigten dabei sehr gute Spiele und zeigten, dass sie dran sind. Die Siege von Ziesler gegen Benjamin Tabak und Blazek gegen Lauritz Dauer waren ganz großer Sport. Leider verpasste es Witt bei seinen beiden 2:3-Niederlagen ein bisschen Ergebniskosmetik zu betreiben, denn Ziesler führte bereits hoch gegen Dauer.

Auch Betreuer Lukas Brinkop war alles andere als enttäuscht: „Insgesamt kann die Mannschaft mit dem Wochenende zufrieden sein, besonders durch den kurzfristigen Ausfall, der ausgeglichen werden musste. Das Unentschieden gegen Lechstedt ist nach dem Spielverlauf natürlich sehr ärgerlich, allerdings hätte ich vor dem Spiel das Unentschieden wohl so unterschrieben.“Am kommenden Wochenende geht es bereits weiter: Am Samstag empfängt man den Vorletzten SuS Rechtsupweg um 10.30 in der Sporthalle Groß Hehlen, am Sonntag reist das Team zum SV Union Salzgitter, die ebenfalls bislang nur gegen Lechstedt und Sandkamp punkten konnten und gegen RSV sowie Hannover 96 verloren haben.

Englische Woche Teil 1 – Auswärtsspiel in Hittfeld

Der Tag der Deutschen Einheit macht‘s möglich. Die 1.Herren des VfL Westercelle steht vor einem geballten Programm, denn es stehen insgesamt 4 Spiele in 9 Tagen an. In der ersten Hälfte geht es am Samstag zunächst zum TSV Eintracht Hittfeld vor die Tore Hamburgs. Am Dienstag um 13 Uhr empfangen die Herzogstädter dann in der Turnhalle der Altstädter Schule (gleichzeitig Heimspielort von TuS Celle) die Mannschaft der TuSG Ritterhude.

Der TSV Eintracht Hittfeld bestreitet erst am Freitag gegen TuSG Ritterhude sein erstes Spiel, während Ritterhude momentan mit 3:1 Punkten (9:3 gegen Spvg. Oldendorf und 8:8 gegen TV Hude II) auf Platz 2 rangiert. Am Samstag trifft man auf alte Bekannte aus verschiedensten früheren Gegnermannschaften. Wer genau spielen wird, ist allerdings nicht ganz klar, denn Hittfeld ist mit zu Acht aufgestellt. Der Reihenfolge nach sind dies Frank Mauritius, Immanuel Mieschendahl, Ralf Schweneker, Klaus Igel, Rico Buchholz, Jens Möller-Lentvogt, Lennart Rothe und Andreas Raeder. Die Westerceller können mit voller Truppe dagegenhalten und hoffen weitere wertvolle Punkten gegen den Abstieg aus dem Norden mitnehmen zu können.

Am Dienstag empfängt man dann um 13 Uhr in der Altstädter Schule die TuSG Ritterhude, die gegen Oldendorf einen hohen Sieg einfahren konnte (und das ohne ihre Nummer 1!). Dieses Team spielt auch schon seit gefühlten Ewigkeiten in kaum veränderter Zusammenstellung. Reisen die Gäste vollständig an, treffen Brinkop und Oetken auf Linkspfote Andre Binder und Abwehrer Siegfried Wagner. Auf Christoph Bruns und Jannik Weber warten im mittleren Paarkreuz Lars Hausmann und Stefan Pankow. An Brett 5 und 6 duellieren sich Laurids Wetzel und Max Palett mit Frank Mühlmann und Sebastian Heimbrock. Vor allem Ritterhudes Doppelstärke wird einige Überlegungen im Vorfeld kosten um geeignete eigene Konstellationen zu finden.

Die Mannschaft hofft auf viele Zuschauer, damit an diesem deutschen Feiertag am Abend auch ein Sieg der Westerceller gefeiert werden kann. Am darauffolgenden Wochenende empfängt man die Mannschaft von TuS Lutten und reist zum Derby nach Lachendorf (Bericht folgt).

Foto: Peter Black

1.Herren erkämpft sich ein 9:7 gegen TSV Lunestedt II

Die neue Saison ist eröffnet und die 1.Herrenmannschaft des VfL Westercelle gleich mit dabei. Im ersten Spiel der Liga empfing der Absteiger die Regionalligareserve des TSV Lunestedt. Beide Mannschaften waren sich einig sich am Ende der Saison im Mittelfeld befinden zu müssen und ihnen somit ein spannendes und enges Spiel bevorstand. SO sollte es letzten Endes auch kommen. Dabei traten sowohl die Herzogstädter als auch die Gäste in Bestbesetzung an.

Viele Überlegungen hatte das Team um Trainer Benjamin Bruns angestellt um die beste Doppelaufstellung zu treffen und man war zuversichtlich. Doch nach den Doppeln lagen die Schwarz-Gelben zunächst mit 1:2 zurück. Lukas Brinkop und Max Palett konnten das obere Paarkreuz der Lunestedter in drei knappen Sätzen besiegen, während Andres Oetken/Laurids Wetzel und Christoph Bruns/Jannik Weber ihren Gegnern zum Sieg gratulieren mussten.

In den Einzeln drehte die Mannschaft um Kapitän Brinkop dann aber auf. Siege von ihm, Oetken und Bruns über Dennis Loockhoff, Malte Menken und Uwe Runge sorgten für eine Führung, die man bis zum Ende zu verteidigen wusste. Auch wenn sowohl Weber (Schulterprobleme) als auch Palett in der höheren Klasse noch nicht auf der Höhe waren, konnte das heimische obere Paarkreuz sowie ein überragend agierender Wetzel mit insgesamt 6 Punkten für Sicherheit sorgen. Mit Spannung war beim Stand von 8:7 allerdings das Abschlussdoppel zu beobachten. Zwar konnte das Spiel nicht mehr verloren werden, doch wie Brinkop/Palett miteinander harmonieren würde, war noch nicht klar. Dort war es vor allem Palett, der nach guter Vorarbeit von Brinkop immer wieder vermochte zu punkten. Dementsprechend war die Freude über den 3:1-Sieg über Runge und Mattias Wilbrandt und dem damit verbundenen 9:7-Heimerfolg groß. Es sind gleich die ersten Big Points um sich gegenüber der Abstiegszone einen Puffer aufbauen zu können. Eine starke Leistung des Teams und ein super Debut für die neue Nummer 6.

Nach dem Spiel ging es mit der sympathischen Truppe aus dem Kreis Cuxhaven noch zum gemütlichen Plausch beim Essen bevor sich die Wege am Abend trennten. Denn die Lune-Jungs mussten am Sonntag gegen den anderen Oberligabasteiger SG Schwarz-Weiß Oldenburg ran, die als einer der heißesten Titelkandidaten gehandelt werden. Aufgrund des überraschenden 9:4-Sieges des TSV dürfen die Westercelle für zumindest einen Woche vom Platz an der Sonne grüßen.

In einem Monat geht es dann geballt weiter, wenn in 9 Tagen 4 Spiele warten. Am 30.09. reist das Team zum TSV Eintracht Hittfeld, am 03.10. empfängt man um 13 Uhr die TuSG Ritterhude sowie am 07.10. um 16 Uhr in der Altstädter Halle. Am 08.10. kommt es dann zum Derby mit dem ungeschlagenen Landesligaaufsteiger TuS Lachendorf. Hier sollen weitere Punkte für eine sorgenfreie Saison gesammelt werden.

Team Brinkop setzt sich am Ende durch

Generationsübergreifendes Turnier bringt Jung und Alt zusammen

Westercelle. Am letzten Mai-Sonntag war es wieder so weit: Das alljährige Spartenturnier stand bei den Tischtennisspielern des VfL Westercelle an. Dabei wird in 6er- bzw. 7er-Mansnchaften gespielt, wobei Erwachsene und Jugendliche gemeinsam in einem Team antreten. Nach 3 Doppeln spielt jeder noch ein Einzel (insgesamt 6). Alle Ergebnisse tragen zum Mannschaftserfolg bei.

In diesem Jahr haben sich insgesamt 33 Aktive eingefunden um ihr Siegerteam zu ermitteln. Dabei konnte sich Team Brinkop mit Lukas Brinkop, Fabian Witt, Dominik Förster, Chek-Hien Loi, Karsten Cramm, Sam Eric Tse und Anna Rues ohne Niederlage durchsetzen. Die Mannschaft schaffte es dabei die Teams Palett (Max Palett, Annette Blazek, Peter Glock, Kay Oechsner, Pia Maschler, Lea Körner) und Bruns (Christoph Bruns, Lennard Kruschewski, Ralf Förster, Johannes Holz, Ulf Werner, Mateusz Kotynia, Emily Tse) ohne Niederlage auf Distanz zu halten.

Nebenbei standen Oliver Graue und Marco Stoll am Grill und sorgten für beste Verpflegung alle Anwesenden. Auch für Sportwart Lennart Winkler war es wieder ein Erfolg: „Wir hatten wieder mehr Teilnehmer als im letzten Jahr. Trotz der sehr warmen Temperaturen in der Halle hatten alle Spaß und konnten so eine durchwachsene Saison mit überragenden Siegen und Aufstiegen sowie bitteren Niederlagen und Abstiegen abschließen.“

Nun brechen die letzten 2 Wochen an bevor die Heimat der Tischtennisspieler zunächst einmal bis (geplant) Mitte Oktober dicht sein wird. U.a. werden die sanitären Anlagen erneuert und die Halle kann daher nicht betreten werden. Zum Glück kommt man bei den hilfsbereiten Nachbarn SV Altencelle, TuS Celle, SSV Groß-Hehlen und SC Wietzenbruch mit kleinen Gruppen unter, sodass der Start in die kommende Saison zwar gesplittet, aber dennoch stattfinden kann.

VfL Westercelle ist Bezirksmannschaftsmeister

Schüler dürfen von Deutschen Meisterschaften träumen

Barendorf. Am vergangenen Samstag fanden in Barendorf die diesjährigen Bezirksmannschafts-meisterschaften der Schüler/innen statt. Mit dabei auch die erfolgreiche Schülermannschaft des VfL Westercelle mit Ben Ziesler, Lennard Kruschewski, Dominik Förster und Dominik Blazek, verstärkt durch Timm Nguyen und Chek-Hien Loi. Nach dem Doppelsieg in der Bezirksliga Jugend wollten die Jungs nun das Ticket zu den Landesmannschaftsmeisterschaften lösen und schafften dies auf souveräne Art und Weise. Bei neun teilnehmenden Mannschaften wurde zunächst in drei 3er-Gruppen gespielt, wobei sich nur der Gruppenerste für die Spiele um Platz 1-3 empfehlen konnte.

In der Gruppe 1 wurde weder TTC Lüchow noch dem MTV Bokel eine Chance gegeben. Beiden überließen die Westerceller lediglich einen Satzgewinn. Aus den anderen Gruppen erreichten VSV Hedendorf/Neukloster sowie der Meister der Bezirksliga Schüler, der TSC Steinbeck-Meilsen die Endrunde um den Gesamtsieg. Das Duell der beiden konnte Hedendorf knapp mit 6:4 für sich entscheiden, sodass man zunächst gegen Steinbeck-Meilsen antreten musste.

Nach fast dreistündiger Pause durch Freirunden, legten die Jungs aber wieder los wie die Feuerwehr. Dabei musste Kruschewski beim 1:3 gegen einen stark aufspielenden Julian Schnäckel den einzigen Gegenpunkt zulassen. Loi konnte im Spiel gegen Lukas Schäffer nach 0:2 in die Spur finden und am Ende noch knapp mit 3:2 triumphieren. Gegen Hedendorf reichte damit ein Unentschieden. Doch damit wollten sich die Jungs nicht zufrieden geben und spielten konsequent weiter. Das engste Spiel absolvierte dabei Förster gegen Lukas Mehrkens, das er mit 13:11 im Entscheidungssatz für sich entscheiden konnte und damit den 6:0-Gesamtsieg sicherstellte.

Somit vertritt der VfL Westercelle am 20.05.2017 den Bezirk Lüneburg bei den Landesmannschaftsmeisterschaften in Sulingen. Dort geht es um die Qualifikation zu den Deutschen Schülermeisterschaften am 24./25.6.2017 im niedersächsischen Bissendorf. Auf wen die Mannschaft treffen wird, ist noch nicht klar.

Vor der eigentlichen Siegerehrung ehrte der Bezirksjugendreferent Ronny Quasdorf noch die Staffelsieger und damit die 1.Schüler für ihren Meistertitel.

Zunächst möchten die Mannschaften aber am kommenden Wochenende den Kreispokal der Jugend und den der Schüler nach Westercelle holen.