Westerceller Triathleten glänzen mit einigen Podestplätzen

Bei quasi optimalen Wetterverhältnissen erkämpften sich am vergangenen Wochenende acht Triathleten vom  VfL Westercelle einige respektable Ergebnisse bei den Triathlons in Arendsee und Peine, sowie tags zuvor bei der Vätternrundan über 300 km Rad fahren in Südschweden .

In Arendsee (Sachsen-Anhalt) machten sich 6 Westerceller auf verschiedenen Distanzen an den Start. Frank Schreiber musste zuerst ran und zeigte dabei  auf der Mitteldistanz eine sehr ansprechende Leistung. Über 2 km Schwimmen im schönsten See Deutschlands, 90 km Rad fahrend auf einer komplett abgesperrten Wendepunktstrecke einer Bundesstraße und zum Abschluss einen Halbmarathon zweimal um den Arendsee herum laufend, kam Schreiber mit einer Gesamtzeit von 5:10,58 Std. auf den ausgezeichneten 7.Platz in der AK 50.  Sein Teamkollege Andreas Harloff musste im Einzel leider verletzungsbedingt passen, konnte  aber kurzfristig immerhin in einer Staffel einspringen und spulte dort seinen Part aus dem leichten Training heraus souverän herunter und brachte sein Team mit einem Radsplit von 2:28,53 Std. immerhin auf den  5.Platz aller Teams.   

Auf der Olympischen Distanz waren gut 1,5 Kilometer schwimmend, dann  40 km Rad fahrend und abschließend gut 10,5 km komplett um den reizvollen Arendsee laufend zu absolvieren. Als einziger VfL’er ging Thorsten Lübke diese  Distanz in diesem Jahr an und sein Ziel war eigentlich, nicht langsamer als im Vorjahr anzukommen. Beim Schwimmen lief es für Lübke dann ziemlich entspannt, da aufgrund der moderaten Wassertemperaturen mit Neoprenanzug geschwommen werden durfte. Auch den Radpart mit etwas gedrosseltem Tempo anzugehen, sollte sich auszahlen, da der abschließende Lauf noch einiges abverlangen sollte. Bis zum 6 km Schild lief es dann trotz erheblichen Lauftrainingsrückstand erstaunlicherweise  recht ordentlich, wäre da nicht das Pushen einiger Zuschauer gewesen, die ihn im Tempo leider etwas übermütig werden ließen. Das sollte sich leider sehr schnell rächen und mehrere wechselseitige Oberschenkelkrämpfe machten Dehn- und Gehpausen erforderlich. Fazit Lübke: „Übermut tut selten gut und hat diesmal einige Minuten gekostet!“ Dennoch, mit einer Gesamtzeit von 2:52,07 Std. war er immerhin gut 6 Minuten schneller als im Vorjahr! Zudem reichte es für den 3.Platz  in der AK 55 und damit erneut für den Sprung auf das Podium.

Marion Suchy, Volker Dittmar und Gerald Sommer entschieden sich für die Volksdistanz und  mussten zunächst 500 Meter Schwimmen, dann 26 km Rad fahren und abschließend einen 5,1 km Wendepunktkurs laufend bewältigen. Dabei schoss Sommer besonders auf der Radstrecke ein Feuerwerk ab, spielte aber auch in den anderen Teildisziplinen seine ganze Erfahrung aus. Mit einer Gesamtzeit von 1:31,14 Std. blieb er etwa 2,5 Minuten unter seiner Vorjahreszeit und konnte sich diesmal verdientermaßen über einen 3.Platz auf dem Podium in seiner stark besetzten AK 55 freuen. Für die beste Platzierung des Westerceller Teams sorgte allerdings Marion Suchy, die in keiner Disziplin Schwächen aufzeigte und sich in 1:34,31 Std. verdient den Sieg in ihrer AK 50 sicherte, was zudem in der Frauenwertung aller Altersklassen noch den 3.Platz bedeutete, Hut ab! Für  Volker Dittmar war es die erste Begegnung mit dem Arendsee und auch er sollte sichtlichen Spaß bei diesem herrlichen Event haben. Der Sprung von einem Schaufelraddampfer Queen ins kühle Nass war neu und schon eine interessante Herausforderung, die er bravourös löste. Eine ausgeglichene Leistung  in den ersten beiden Disziplinen motivierten ihn beim abschließenden Lauf noch zu einem guten Laufsplit von 25:08min., wodurch Dittmar einige Plätze gutmachen konnte und mit einer Gesamtzeit von 1:34,55 Std. noch auf dem 5.Platz der Ak 55 finishte.  Was für ein Einstieg in die noch junge Triathlonsaison!

Im Anschluss folgte den sportlich erfolgreichen Aktivitäten ein ausgiebiges Grillen und fröhliches Beisammensein bei unserem Teamkollegen Andreas Harloff, der in Arendsee wohnt. Vielen Dank an dieser Stelle, es war wieder ganz große Klasse mit hervorragender Stimmung! 

Fast zeitgleich nahm Jens Kramer am Peiner Sprinttriathlon teil. Hier mussten die Athleten zunächst 750 Meter im Eixer See zurücklegen, aufgrund der warmen Wassertemperaturen allerdings ohne Neoprenanzug, dann 20 km Rad fahren und abschließend 5 km laufend. Bereits in seiner Paradedisziplin, dem Schwimmen, konnte Kramer in seiner Altersklasse mit dem besten Split den Grundstein für den gesamten Wettkampf legen. Dennoch O-Ton Kramer: „Ich habe mich allerdings ein wenig schwergetan, hatte schon beim 750 m Schwimmen das Gefühl am Limit zu sein. Das Gefühl blieb dann bis ins Ziel….!“ Na ja, immerhin sprang in 1:16,46 Std. bei diesem Gefühl der hervorragende 3.Platz in seiner ausgezeichnet besetzten AK 50 heraus! Der Abstand zum zweitplatzierten Matthias Woelk (Eintracht Hildesheim) betrug nur 14 Sekunden und der Österreicher Christian Siedlitzki ist aktuell als Nummer 1 wohl unerreichbar und eine Klasse für sich.

Mit Diemo Rollert startete am Wochenende ein weiterer VfL’er bei einem großartigem Sportevent, allerdings etwas weiter entfernt in Südschweden. An der legendären Vätternrundan, einem 300 km Rad-Klassiker mit ca. 1.500 Höhenmetern, nehmen jedes Jahr mehrere zehntausend Sportler teil. Glücklich und zufrieden kam der Westerceller Sportler und Pastor der Wietzenbrucher Johanneskirchengemeinde nach 12:16 Stunden ins Ziel.  

Fotos von: Claudia Harloff

Podiumsplatz für Lübke bei niedersächsischen Landesmeisterschaften

Bei den niedersächsischen Landesmeisterschaften im Crossduathlon gelang Thorsten Lübke vom VfL Westercelle erneut der Sprung auf das Podium, nachdem er bereits 3 Wochen zuvor bei den sachsen-anhaltischen Landesmeisterschaften, der „Schlammschlacht von Osterburg“, schon den 2.Platz erringen konnte. Nun konnte der Westerceller auch in Helmstedt mit dem 3.Platz seine weiterhin ansteigende Form beweisen, gerade auch im läuferischen Bereich. Weiterlesen

Celler Sportler bei Schlammschlacht auf dem Podium

Am vergangenen Wochenende konnten sich die beiden Celler Multi-Sportler Jürgen Klatt (RC Alt-Werder Magdeburg) und Thorsten Lübke (VfL Westercelle) bei der sogenannten „Schlammschlacht“ von Osterburg, im benachbarten Bundesland Sachsen-Anhalt gelegen,   unter ziemlich stürmischen, aber immerhin trockenem Wetterungsbedingungen überraschend die ersten Podiumsplätze der Saison sichern. Der Name „Schlammschlacht“ passte teils auch! Weiterlesen

Westerceller Triathleten erfolgreich bei Crosslaufmeisterschaften

Um gute sportliche Leistungen zu erzielen, muss das Wetter nicht unbedingt tadellos sein. Diese Erfahrung konnten am vergangenen Wochenende unsere  Sportler vom VfL Westercelle trotz bescheidenen Schmuddelwetters bei den Crosslaufmeisterschaften in Müden machen. Der Boden gefroren und durch Regen glatt, machte die Auswahl des Schuhwerks schwer. Soll man in Spikes oder doch lieber in Cross-Schuhen laufen? Da hatte jede/r Teilnehmer/in so seine eigenen Erfahrungen sammeln können.

Und wie unsere 13 Sportler/innen mit diesen Bedingungen zurecht kamen, ließ sich an den erfreulichen Ergebnissen ablesen. Denn, gegen die Läufer-Spezialisten brauchten sich die überwiegend Triathleten nicht verstecken und man konnte sich schon in guter Wettkampfform zu Saisonbeginn präsentieren. Am Ende sprangen auf Kreisebene immerhin 3 Einzeltitel und 3 Teamtitel, sowie weitere zweite und dritte Plätze auf den verschiedenen Streckenlängen und Altersklassen, heraus! Auch auf Bezirksebene waren es immerhin noch zwei Teamtitel, sowie ein zweiter und dritter Platz und im Einzel ein zweiter und drei dritte Plätze. Weiterlesen

Wettkampffeeling am Silbersee mit einem ehemaligen Triathlon-Profi

Eine nicht alltägliche Begegnung erlebten unsere Triathleten kürzlich bei ihrem letzten Koppeltraining der Saison 2018 am Silbersee. Eine kurzfristige Anfrage der BKK Mobil , ob sie in einer Gruppe mit uns ein gemeinsames Training durchführen können und zack hatten wir den ehemaligen Triathlon-Profi Arnd Schomburg und jetzigen Präsidenten sowie langjährigen Landeskadertrainer des Triathlon Verbandes Niedersachsen bei uns zu Gast. Weiterlesen

Sommer beim Sprinttriathlon auf dem Podium

Beim Sprinttriathlon in Altwarmbüchen belegte Gerald Sommer vom VfL Westercelle in der Altersklasse 55 den 3. Platz und konnte sich damit einen überraschenden Podiumsplatz sichern.

Bei wunderbarem Triathlonwetter um 25 Grad erfolgte ein Landstart vom Strand des Altwarmbüchener Sees aus. Bei 22 Grad Wassertemperatur war ein Neoprenanzug verboten. Sommer konnte sich sofort im Mittelfeld seiner Startgruppe  festsetzen. Im Wasserschatten arbeitete sich Sommer weiter nach vorn. Mit 16:04 Min. für 750 Meter erreichte er die zweitbeste Schwimmzeit seiner Altersklasse und sprintete über den schönen Strandbereich in die Wechselzone zum Triathlonbike. Weiterlesen

Koppeltraining am Silbersee

Auch durch die knackigen Sommertemperaturen von über 30 Grad und die Sommerferien lassen sich einige unserer Triathleten nicht vom Koppeltraining (Schwimmen, Rad fahren, Laufen) am Silbersee in Vorwerk abbringen. Der Silbersee ist zwar mit aktuell über 25 Grad keine Erfrischung mehr, dafür aber das zügige Rad fahren, denn da kühlt immerhin der Fahrtwind mit zunehmender Geschwindigkeit etwas ab und auch das Laufen auf einer schattigen Runde kann durchaus angenehm sein. Noch zweimal werden wir in diesem Sommer am Dienstag den 07.08. und 14.08.2018 jeweils um 18.30 Uhr unser Koppeltraining als weitere Vorbereitung für den Hardausee Triathlon in Hösseringen (11.08.2018) und den Heimwettkampf beim Celler Triathlon (19.08.2018) auch für Interessierte aus anderen Sparten und sogar für Externe anbieten.

Wer also Interesse hat, einfach mal vorbeischauen, in der Gruppe rockt es sich besser!

Mitzubringen sind: Schwimmbrille, Schwimmanzug/hose, Handtuch, Rennrad und Bekleidung, Laufschuhe und Bekleidung, sowie eine Trinkflasche mit Iso-Getränk.

Es werden etwa 700m geschwommen, 19km Rad gefahren und 4km gelaufen!

Ehrungen für Leistungen unserer Triathleten in 2017

Am 28.04.2018 wurden einige unserer Sportler vom Verein für ihre sportlichen Leistungen im Radsport, Crosslauf und Triathlon im vergangenen Jahr geehrt.

In gemütlicher Atmosphäre erhielten wir eine Urkunde überreicht und wurden von unserem VfL-Vereinswirt Ralf Krüger mit einem leckeren Imbiss am Buffet verwöhnt.

Vielen Dank im Namen aller Sportler für die gelungene Aktion bei herrlichem Wetter!

Westerceller Triathleten dreimal auf dem Siegerpodest

Eine blitzsaubere Bilanz lieferten die drei Triathleten Diemo Rollert, David Simmons und Henning von Speßhardt vom VfL Westercelle am vergangenen Wochenende mit zwei Altersklassensiegen und einem zweiten Platz bei den Triathlonveranstaltungen in Munster und Uelzen ab. Weiterlesen

Westerceller Triathleten mit Top 5 Platzierungen in Arendsee

Bei nicht ganz optimalen Wetterverhältnissen erarbeiteten sich fünf Triathleten vom         VfL Westercelle einige respektable Ergebnisse in den Top 5 beim 21.Arendsee Triathlon.

Hier mussten auf der Olympischen Distanz 1,5 Kilometer im schönsten See Deutschlands geschwommen werden, dann 40 Kilometer auf einer dreimal zu fahrenden Wendepunktstrecke auf einer komplett abgesperrten Bundesstraße zurückgelegt werden und abschließend eine ansspruchsvolle aber schöne 10,5 Kilometer Rundstrecke um den kompletten Arendsee gelaufen werden. Auf der Volksdistanz waren 500 Meter schwimmend, 26 Kilometer Rad fahrend und 5 Kilometer laufend zurückzulegen. Weiterlesen