VfL-Jahresrückblick: Das war 2021!

Erneut geht ein außergewöhnliches Jahr zu Ende. Es dauerte lange, bis endlich wieder Fußball gespielt werden durfte. Erfolge konnten bei vflfussball auf und neben dem Platz gefeiert werden.

Januar: Während auf dem Kunstrasenplatz individual trainiert wird, verlängern die Verantwortlichen aus der Spartenleitung mit dem Cheftrainer der 1.Herren, Sebastian Zich. Als neuer Co-Trainer wird Stefan Mainka gewonnen, der bereits erfolgreich den 2005er Jahrgang des VfL trainiert.

Ende des Monates verwandelt sich der Sportpark ins Westerceller Winterwonderland. Die Trikots der U13 werden von Schneemännern präsentiert.

Februar: Unter #votefürpipo stimmen die VfLer und viele Fußballbegeisterte bei der Wahl zum Tor des Monats von Sporttotal für das Traumtor von Philip Boie gegen Treubund Lüneburg. Der Treffer wird tatsächlich Amator des Monats. Pipo erhält einen Pokal und der VfL eine Prämie in Höhe von 1000 Euro für die Jugendarbeit. Später werden von dem Geld vier weiteren Funino-Tore angeschafft.

März: Aus dem Trio wird ein Duo: Tobias Mikolaczick wird als neuer Trainer für die 2.Herren verpflichtet. Ab dem Sommer soll er das Kreisliga-Team gemeinsam mit Jonas Sieme trainieren.

Nach vier Monaten Zwangspause dürfen zumindest die Kinder bis 14 Jahre wieder mit der kompletten Mannschaft trainieren.

Die VfLer wählen ihre Mannschaft des Jahrzehnts.

April: Laura Birkel und Björn Schönfeldt überraschen ihre U10-Kicker mit einem Ostergeschenk.

Mai: Damit die Kinder und Jugendlichen trainieren können, müssen alle Trainer vor jedem Training getestet werden. Der Aufwand ist enorm, aber die Herausforderung wird gemeistert.

Juni: Ehre, wem Ehre gebührt: Der langjährige Kapitän Simon Müller verabschiedet sich beim Spiel von Birchies Legenden gegen die jungen Wilden aus der 2. Herren. Ein herrlicher Tag im Westerceller Sportpark.

Der VfL wird in der Kategorie „Mit Fußball in die digitale Zukunft“ mit der Sepp-Herberger-Urkunde ausgezeichnet.

Johanna Wende wechselt vom VfL zum FC Carl Zeiss Jena in die Bundesliga.

Juli: Die Elf des Jahrzehnts gibt sich die Ehre und spielt gegen die aktuelle 1. Herren. Anschließend wird gegrillt und in Erinnerung geschwelgt.

Eine paar Tage später steht die Sportanlage unter Wasser. Die Spartenversammlung fällt ins Wasser.

August: Der Sportplatz Burgstraße erhält eine automatische Beregnungsanlage. Dank der Förderung des Landkreises Celle, der Stadt Celle, der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg und des Landessportbundes kann das Projekt umgesetzt werden. Gut ein Fünftel der Kosten in Höhe von knapp 27.000 Euro trägt der VfL Westercelle selbst.

Lucas Dobroschke, schon seit Jahren Jugendtrainer beim VfL, beginnt sein Freiwilliges Soziales Jahr beim Kreissportbund und in der VfL-Fußballsparte.

September: VfL-Schiedsrichter Reinhard Weger wird nach 13 Jahren ehrenamtlichen Einsatz aus dem Kreisschiedsrichterausschuss verabschiedet.

Der neue VfL-Kiosk am Kunstrasenplatz öffnet in Kooperation mit Sportheim-Wirt Ralf „Ete“ Krüger. Meistens bewirtet Bernd Schröder die Zuschauer.

Oktober: Die U14 steigt souverän in die Bezirksliga auf. Das Team um die Trainer Lars Trautmann, Tobias Siewerin und Luca Siegesmund gewinnt alle Spieler ihrer Kreisliga-Staffel.

Ein kleines bisschen Fußballgeschichte wird zudem von den Oldies geschrieben. Erstmals geht eine Ü60 auf Torejagd.

450 Zuschauer wollen zudem das Spiel der U19 im Niedersachsenpokal gegen Hannover 96 sehen. Auf dem Westerceller Kunstrasenplatz verlieren die VfLer nach großem Kampf mit 1:3 (1:1).

November: Vorzeitig macht die U15 alles klar. Die Mannschaft um die Trainer Timon Sieme, Sebastian Kath und Lukas Bonk steigt ungeschlagen in die Landesliga auf.

Der Förderverein für die Sparte Fußball im VfL Westercelle startet die Aktion #tribünenbauer. Über 3000 Euro kommen für den Weiterbau der Andi-Wilke-Tribüne zusammen.

Dezember: Auch draußen gilt jetzt 2G. Nur Geimpfte und Genesene dürfen auf dem Sportplatz Fußball spielen oder gucken.

Text: Christopher Menge

Westerceller U15 steigt in Landesliga auf

VfLer machen vorzeitig alles klar


Endlich! Nachdem die U15-Fußballer des VfL Westercelle ihre
Aufstiegsträume in der letzten Saison aufgrund des coronabedingten
Saisonabbruchs noch begraben mussten, ist der Jubel nun umso größer.
Ganz souverän sicherte sich die Mannschaft um das Trainertrio Timon Sieme,
Sebastian Kath und Lukas Bonk den Aufstieg in die Landesliga. Nach einem
4:0-Sieg auf dem heimischen Kunstrasenplatz im Derby gegen den ESV
Fortuna Celle war der Aufstieg in die höchste Spielklasse des Bezirks bereits
drei Spieltage vor Ende der Spielserie perfekt. Auch in den übrigen Spielen
blieben die VfLer ungeschlagen. Somit spielt der 2007er Jahrgang nun
genauso wie die 2004er (U18) und 2006er (U16) in der Landesliga, die U17
und die U19 kicken sogar in der Niedersachenliga, die U14 des VfL ist gerade
in die Bezirksliga aufgestiegen.


Zum erfolgreichen Team gehören: Magnus Bahr, Kimo Schlademann, Jan
Elias Krause, Yannic Weber, Max Kunze, David Bufe, Fynn Feinhals, Lennart
Hontzia, Robert Clemens, Max Bargel, Nathan Lee Chatjorhor, Linus Herz,
Joshua Dellmann, Nils Müller-Kortkamp, Francis Appiah, Niklaas Marvin
Köhnke, Mattes Jörke, Matti Brinkmann, Elias Godau, Calvin Rosengart,
Rahman Akin, Aslan Bayar und Tarik Wischmann sowie die Trainer Timon
Sieme, Sebastian Kath und Lukas Bonk.

Text: Chrsitopher Menge
Bild: David Borghoff

Hannover 96 Fußballschule wieder zu Gast in Westercelle – Anmeldungen ab sofort möglich

Westerceller U14 steigt in Bezirksliga auf

VfLer gewinnen alle Spiele in Kreisliga-Staffel

Große Freude bei den U14-Fußballern aus Westercelle: Die VfLer haben den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft. In der Kreisliga-Staffel 2 gewann die Mannschaft um das Trainertrio Lars Trautmann, Tobias Siewerin und Luca Siegesmund alle fünf Spiele, sodass das Team ab dem Frühjahr auf Bezirksebene antreten darf. 56:1 Tore sprechen für sich. Schon in der letzten Saison hatten die Westerceller in ihrer U13-Staffel auf dem ersten Platz gelegen, ehe der coronabedingte Saisonabbruch die Aufstiegsträume zunichtemachte. Neben der U14 spielen auch die U15, U16 und U18 des VfL auf Bezirksebene, die U17 und U19 kicken sogar in der Niedersachsenliga.

Zum erfolgreichen Team gehören: Morten Bahr, Bent Barsuhn, Matti Brinkmann, Rohan Ekinci, Paul Gonsior, Mads Hoffmann, Mika Hoffmann, Philipp Hüneburg, Jonas Klotschko, Maarten Klütz, Jan Hendrik Lindhorst, Sören Meldau, Liam Paulsen, Tim Rehberg, Luca Rempel, Petré-Horatiu Sandoiu, Leo Schäfer, Felix Schulz und Finn Wagner sowie die Trainer Lars Trautmann, Tobias Siewerin und Luca Siegesmund.

Text: Christopher Menge
Bild: David Borghoff

Schulen, Vereine und Freizeit-Kicker profitieren: VfL Westercelle sagt Förderern Danke

Mit großem zeitlichen Aufwand und ehrenamtlichen Engagement haben die Fußballer des VfL Westercelle in den vergangenen beiden Jahren die Bewässerung des Sportplatzes Burgstraße in den Sommermonaten sichergestellt. Seit August haben sie technische Unterstützung. In den Sommerferien hat die Firma H2O eine Beregnungsanlage in der Rasenfläche eingebaut. Dank Regensensor und programmierter Steuerung funktioniert diese vollautomatisch. So wird auch Wasser gespart. Via Smartphone-App kann die Bewässerung zudem manuell gesteuert werden.

Möglich gemacht hat das Projekt die Förderung der Stadt Celle, des Landkreises Celle, des Landessportbundes Niedersachsen und der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg. Gut ein Fünftel der Kosten in Höhe von knapp 27.000 Euro hat zudem der VfL Westercelle selbst getragen. „Für die Unterstützung sind wir sehr dankbar“, sagt VfL-Fußball-Spartenleiter Christopher Menge.

Daher luden er, der 1.Vorsitzende des VfL Westercelle, Harald Nowatschin, und der Projektmanager Hans Weger am Dienstag, 9. November, auf die Sportanlage Burgstraße ein, um Danke zu sagen. Für Landrat Axel Flader war es der erste offizielle Termin in seiner neuen Funktion. Die VfLer bedankten sich aber nicht nur bei ihm, sondern auch bei Matthias Peters, Fachbereichsleiter bei der Stadt Celle, bei Dirk Suhrkamp, Bereichsdirektor der Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg, und dem Vorsitzenden des Kreissportbundes Hartmut Ostermann. Zu dem Treffen waren zudem Björn Prochnow von der Firma H2O sowie Vertreter der beiden Schulen eingeladen worden.

Neben dem Verein – im Sommer trainierten zum Beispiel auch die VfL-Handballer auf der Anlage und in Kooperation mit dem SV Altencelle sowie dem Kreissportbund Celle gab es eine Sportabzeichen-Aktion für Familien – profitieren auch die Schüler des Gymnasiums Ernestinum und der Integrierten Gesamtschule sowie die Fußballer der Freizeitliga von der nun deutlich besser bespielbaren Rasenfläche.

„Wir konnten die Pumpe bisher nur für ca. zwei Stunden starten“, berichtet Menge. „Danach musste jemand zum Platz fahren, die Regner verstellen und die Pumpe wieder starten.“ Da tagsüber Sportunterricht auf dem Platz stattfindet, mussten die Regner zudem morgens um 7 Uhr vom Platz geräumt und nachmittags wieder aufgestellt werden. „Im Idealfall wird ein Fußballplatz nachts beregnet, doch einen Ehrenamtlichen zu finden, der jede Nacht um 3 Uhr die Sprenger umstellt, ist unmöglich“, sagt Menge.

Hans Weger, der für Infrastrukturprojekte der Fußballsparte zuständig ist, nahm sich daher der Sache an und stellte entsprechende Förderanträge. Anders als vor einem Jahr, als auf dem A-Platz in Westercelle eine automatische Beregnung installiert wurde, musste an der Burgstraße zunächst ein neuer Brunnen gebaut und Strom gelegt werden. „Wir haben da eng mit der Stadt zusammengearbeitet“, erläutert Weger.

Menge blickt unterdessen schon in die Zukunft. „Der Anfang ist gemacht“, freut sich der Spartenleiter. „Als nächstes müssen wir über Flutlicht nachdenken, denn bisher ist diese wunderschöne Sportanlage nur in den Sommermonaten, wenn es lange hell ist, nutzbar.“

Im nächsten Jahr sollen aber erst einmal Basketball-Körbe installiert werden. Dafür hat der VfL entsprechende Förderanträge gestellt und hofft auf weitere Unterstützung.

Bild: Oliver Knoblich; (von links) Dirk Neumann (Gymnasium Ernestinum), Christopher Menge (Fußball-Spartenleiter VfL Westercelle), Hartmut Ostermann (Vorsitzender Kreissportbund), Landrat Axel Flader, Matthias Peters (Fachbereichsleiter Stadt Celle), Dirk Suhrkamp (Bereichsdirektor Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg), Björn Prochnow (H2O), Hans Weger (Projektmanager Fußballsparte VfL Westercelle) und Harald Nowatschin (1.Vorsitzender VfL Westercelle)