30 km Einzelzeitfahren erneut ein tolles Radsportspektakel

Bergen/Celle

Auch die 6.Offene Vereinsmeisterschaft des VfL Westercelle entpuppte sich erneut zu einem tollen Radsportspektakel der Spezialisten im 30 km Einzelzeitfahren, freute sich der Organisator Thorsten Lübke. Eine neue 15 km Wendepunktstrecke mit welligem Profil     und 270 Höhenmeter auf perfekten Straßenbelag lockte erneut Radsportler aus nahezu    der halben Republik und sogar Sportfreunde vom Tigerteam aus Frankreich an den Start. Alle 50 Startplätze waren innerhalb von 3 Wochen ausgebucht, was den Beliebtheitsgrad unter den Insidern bestätigte. In der Gesamtwertung siegte bei den Männern Ole Saalmann vom RadClub Lostau (Sachsen-Anhalt) mit einer Fahrzeit von 37:59 Minuten vor Marcus Baranski (RG Hamburg) in 38:34 min. und Sascha Stallmann (RG Bremen) in 39:26 min. und konnten sich über Prämien der AXA-Versicherung Stefan Günther, sowie Sachpreise des Celler Badelandes und der BKK MOBIL freuen!

Bei den Frauen setzte sich die Gesamtsiegerin aus 2020 Susam Tschirschke (RC Sprintax Bielefeld) in 47:31 min. erneut durch. Es folgten Cornelia Wiest (TIGERteam DFAT) in 51:13 min. und Marion Suchy (VfL Westercelle) in 57:51 min. Auch die Gesamtsiegerinnen wurden mit Prämien und Sachpreisen für ihre Leistungen belohnt.

Den internen Vereinsmeistertitel sicherte sich bei den Männern erstmals Paul Stelter                          in starken 44:03 min. vor seinen Teamkollegen Andtreas Harloff in 48.38 min. und Gerald Sommer in 51:24 min. Bei den Frauen holte sich Marion Suchy den Titel vor Astrid Ullerich.

Neu eingebaut wurde ein 5 km Zeitfahren für Kinder/Schüler-innen und für Tretroller.                  Es siegte Jessica Harloff von den Triathlonfüchsen Osterburg (Sachsen-Anhalt) vor Mathilde Rollert (SC Wietzenbruch). Diemo Rollert (VfL Westercelle) nahm den Kurs auf dem Tretroller unter die Räder und kam kurz nach den jüngsten Teilnehmerinnen ins Ziel.

Die Zeitnahme wurde diesmal elektronisch durchgeführt, so dass die Siegerehrungen planmäßig durchgeführt werden konnten. Die Strecke war perfekt abgesichert.Ganz großes Lob an das kleine Helferteam um Thorsten, das mit Andreas, Jessi, Claudia, Christiane und Paul hervorragend zusammenarbeitete. Knud übernahm die medizinische Aufsicht und Gerald hielt als stellvertretender Landrat ein kurzes Begrüßungswort an die Teilnehmenden.

Im nächsten Jahr soll es am ersten September-Wochenende in die 7.Austragung gehen.

Regionalentscheid Small Group 09.Oktober 2022

Die Jazzdance-Sparte des VfL-Westercelle lädt ein…

zum Regionalentscheid Small Group

 

Sonntag, 09. Oktober 2022 

13.00 Uhr         JMC Small Goup Jug.

16.00 Uhr         JMC Small Group Hgr.

 

Eintritt:             Erwachsene: 9,00€

.                           bis 16. Jahre: 7,00€

 

Schnupperturnier mit anschließender GALA des VfL Westercelle!

Die Jazzdance-Sparte des VfL-Westercelle lädt ein…

zum Schnupperturnier NORD/OST mit anschließender GALA 2022 – „Dance … To Be Continued!

 

Samstag, 08. Oktober 2022 

Schnupperturnier NORD/OST

Beginn: 11.00 Uhr (Einlass Zuschauer 10.30 Uhr)

Eintritt: Kinder/Jugendl. (6-16J.): 5,00€ , Erwachsene: 7,00€

(Kinder unter 6J. zahlen keinen Eintritt)

 

Gala 2022 – Dance …To Continued!

Beginn: 19.00 Uhr

Eintritt: Kinder/Jugendl. (6-16J): 7,00€ , Erwachsene: 9,00€

(Kinder unter 6J. zahlen keinen Eintritt)

 

Kombiticket: Erwachsene: 13,00€ , Kinder/Jugendl. (6-16J.): 9,00€

Ort: Sporthalle Hermann-Billung-Gymnasium, Hermann-Billung-Str. 1, 29221 Celle

 

 

Wir suchen DICH – die Schwimmsparte braucht Unterstützung

„Der Golden Fisch Family“ startet wieder!

Die Aktion des KSB Celle  „Der Goldene Fisch Family“ ist am 14.07.2022 wieder gestartet!

 

Wie auch im letzten Jahr können alle teilnehmenden Familien sich bei jedem Schwimmbadbesuch die Familienschwimmkarte abstempeln lassen.

 

Am Ende der Aktion sollen die Schwimmkarten an den KSB Celle zurückgesendet werden. Die Aktion endet am 15.09.2022.

 

Jede Familie erhält für jedes Kind ein Dankeschön für den Einsatz. Die drei fleißigsten Schwimmfamilien erhalten eine Überraschung.

 

Also, mitmachen lohnt sich! Auf ins Schwimmbad!

 

Eure Schwimmkarte bekommt Ihr hier: Der Goldene Fisch Family_Familienschwimmkarte 

weitere Infos: Der Goldene Fisch Family 2022

Öffnungszeiten der VfL-Geschäftsstelle in den Sommerferien

In den Sommerferien (14.07. – 24.08.2022) sind die Öffnungszeiten der Geschäftsstelle des VfL-Westercelle wie folgt:

Dienstag bis Donnerstag von 10.00 Uhr – 14.00 Uhr

 

In der Zeit vom  08.08. – 24.08.2022 bleibt die Geschäftsstelle geschlossen.

 

Wir wünschen allen eine schöne Ferienzeit!

Medaillenplätze für Triathleten des VfL Westercelle

Arendsee/Celle

Auf ein sehr erfolgreiches Wochenende können die Triathleten des VfL Westercelle zurückblicken. Bei herrlichem Sommerwetter konzentrierte sich beim 25.Triathlon am Arendsee am Samstag zunächst alles auf den Nachwuchsbereich mit den Starts der Kinder- , Schüler- und Jugendklassen.

Dabei waren mit Jessica Harloff (Triathlonfüchse Osterburg) und Mathilde Rollert (SC Wietzenbruch) auch zwei Töchter der VfL-Starter am schönsten See Deutschlands am Start.

Jessica wurde in der Startklasse weibliche Jugend B in einem beherzten Rennen mit dem 2.Platz belohnt. Für die 200 Meter Schwimmen, 5 Kilometer Rad fahren und 1 Kilometer Laufen benötigte sie nur 21:25 Minuten! Für die 9 jährige Mathilde war es sogar der erste Triathlon-Start überhaupt und sie konnte sofort den 3.Platz bei den Schülerinnen C belegen. Nach nur 8:05 Minuten kam sie ins Ziel. Es waren 50 Meter Schwimmen, 1 Kilometer Rad fahren und 200 Meter Laufen zu absolvieren. Da war die Freude der Eltern über die beiden Medaillenränge des Nachwuchses groß und die Messlatte für den Sonntag für Selbige im Erwachsenenbereich sehr hoch gelegt.

Am Sonntag erfolgten dann die Starts über die Mitteldistanz, Olympische Distanz und den Sprint. Diemo Rollert und Frank Schreiber (VfL Westercelle) wurden um 9.00 Uhr auf die 1,9 Kilometer Schwimmstrecke gestartet, nach schnellem Wechsel ging es auf die 90 Kilometer lange Radstrecke, für die sogar die Bundesstraße abgesperrt wurde! Abschließend mussten noch zwei Runden mit insgesamt 21 Kilometern um den Arendsee gelaufen werden. Beide Westerceller schlugen sich trotz der zunehmenden Hitze ganz ausgezeichnet und finishten souverän. Schreiber belegte in 5:50,56 Stunden den 9.Platz in der Altersklasse 55. Ihm folgte kurz danach Teamkollege Rollert in 5:57,20 Stunden, was den 12.Platz in der AK 45 bedeutete.

Um 11.45 Uhr erfolgte für Andreas Harloff der Start über die Olympische Distanz. Besonderheit bei seinem Heimspiel, die Teilnehmenden werden zunächst mit dem Schaufelraddampfer Queen auf den See gefahren, um von dort eine 1,5 Kilometer lange Schwimmstrecke zu absolvieren. Mit einer ausgezeichneten Schwimmzeit kam Harloff hoch motiviert in die Wechselzone und machte sich auf die 40 Kilometer lange Radstrecke mit Wendepunkten. Mittlerweile hatte der Wind zugelegt und forderte den Teilnehmern alles ab. Abschließend ging es auf die etwa 10,5 Kilometer lange Laufstrecke um den Arendsee. Ohne erkennbare Anstrengung erreichte Harloff dann nach 2:47,14 Stunden den Zielkanal auf dem Marktplatz und belegte Platz 9 in der AK 50.

Den Schlusspunkt des Triathlon-Wochenendes setzten dann die erfahrenen VfL’er Gerald Sommer und Thorsten Lübke um 13.30 Uhr auf der Sprintdistanz über 500 Meter Schwimmen, 26 Kilometer Rad fahren und 5 Kilometer Laufen. Dabei erwischte Sommer einen nahezu perfekten Tag und konnte in allen 3 Disziplinen überzeugen und belegte mit einer Gesamtzeit von 1:30,13 Stunden einen ausgezeichneten 2.Platz in der AK 60. Lübke war nach 3 Jahren und 3 Tagen Triathlon-Pause erstmals wieder am Start eines Wettkampfes und er konnte sich am Ort seines letzten Triathlons eindrucksvoll und wieder erfolgreich in der Szene zurückmelden. Nach 1:27,40 Stunden lief er ins Ziel, das Rennen gut eingeteilt und nicht überdreht. „Diesmal habe ich den Wettkampf sogar ohne Krämpfe am letzten fiesen Anstieg kurz vor dem Ziel laufend überstanden und auf den letzten 300 Metern zwei Teilnehmer förmlich „übersprintet“, zeigte, da waren noch Reserven!“  so ein schmunzelnder Lübke. Beachtlich war auch, dass sowohl Sommer als auch Lübke in ihren Altersklassen das Tempo auf dem Rad dominierten und jeweils die besten Radzeiten zu Buche stehen hatten.

Wie immer lobten alle Westerceller den Arendsee Triathlon hinsichtlich Organisation, Wettkampfstrecken, besonders beim Schwimmen und Laufen im und um den schönsten See Deutschlands und natürlich das Highlight mit der einzigartigen Schaufelraddampferfahrt.

Nach dem überaus erfolgreichen Sportteil folgte dann ein gemütliches Beisammensein mit Grillen beim Teamkollegen Andreas Harloff, der nur einen Steinwurf von der Wettkampfstrecke wohnt.       

 

Modern Dance Formation Vitesse steigt in 1. Bundesliga auf!

Schermbeck/Celle

Beim Abschlussturnier in Schermbeck ließ die JMC-Formation Vitesse vom VfL Westercelle keine Zweifel daran, dass sie zurecht an die Spitze der Ligatabelle der 2. Bundesliga Nord/Ost-West gehören.

Damit sicherte sich die Formation von Trainer und Choreograf Andreas Schmidt den Direktaufstieg in die höchste Liga und schaffte den größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte.

Mit ihrem Stück „How it ends“, eine Fortsetzung der Choreografie von 2020, in der 12 Superhelden gegen das Böse kämpfen, fielen die Westerceller Tänzer im Starterfeld der 8 Formationen auf jeden fall auf. In knallbunten Kostümen zeigten sie zu sehr temporeicher Musik woran sie seit einem Jahr gearbeitet hatten. Und besser als mit zwei Siegen in zwei Turnieren hätte ihre Saison im April nicht beginnen können. Als stärkster Konkurrent entpuppte sich schnell die Formation „Release“ aus Brühl, die ihnen in der Tabelle wenig  Raum für Fehler ließen.

Kurz vor dem dritten Ligaturnier in Brühl stand die Formation dann vor der Aufgabe die Choreografie einen Tag vor dem Start aufgrund einer erkrankten Tänzerin umstellen zu müssen. Aufstellungen mussten geändert werden und einige Teile choreografisch angepasst um die Lücke zu füllen. Mit Rat und Tat stand auch hier Marc Bongardt der Formation zur Seite, der sich auf die Bilder und Raumwege in dem von Andreas Schmidt choreografierten Stück spezialisierte. Mit möglichst wenig Aufwand gelang es ihm das Fehlen der Tänzerin möglichst gut zu „vertuschen“.

Die Anspannung am Turniertag war groß, denn das Ziel war es sich mit Sieg Nummer 3 an der Tabellenspitze ein Stück absetzen zu können. Sichtlich nervös warteten sie nach dem Finale auf ihre Wertung, denn mit ihrem letzten Durchgang waren sie alles andere als zufrieden. Kleine Wackler und Unsicherheiten in den Lifts machten ihn zum „schlechtesten der bisherigen Saison, musste Bongardt zugeben. Am Ende wurde es zwar ein knapperes Ergebnis als zuvor, doch das Majoritätsprinzip sorgte dafür, dass die Wertung 2-1-1-5-1 erneut zum Sieg reichte.

Nun freute sich das Team auf den Saisonabschluss in Schermbeck am vergangenen Samstag, wo sie nochmal vollzählig ihre Choreografie zeigen wollten. Doch erneut sorgten kurzfristige Ausfälle für Unruhe in der Formation. Zwei Tänzerinnen fielen einen Tag vor dem Start krank aus. Wieder wurde umgestellt und gebastelt um die Lücken gut zu schließen. Doch alle Änderungen klappten gut und sie waren mit ihrer Performance so zufrieden wie man unter den Umständen sein kann.

Die Brühler zeigten mit voller Besetzung zwei starke Runden, sodass das Team vom VfL nicht sicher war, ob es am Ende für die perfekte Saison mit 4 Siegen in 4 Turnieren reichen würde. Doch am Ende konnten sie erneut Jubeln, das Wertungsgericht sah sie erneut klar vorne und bescherte ihnen mit der Wertung 1-2-1-1-1 sogar das beste Ergebnis der Saison.

Ab sofort dürfen sich die Westerceller somit zu den besten Formationen Deutschlands zählen!

Bevor sie allerdings an einer neuen Choreografie arbeiten, steht am 18.06. die Deutsche Meisterschaft in Wuppertal an. Dort messen sie sich mit den Formationen der 1. Bundesliga sowie den Plätzen 1-3 der beiden 2. Bundesligen. Für Vitesse geht es hierbei darum zu schauen, wie sie sich in diesem starken Teilnehmerfeld platzieren können. Das liefert Trainer Schmidt dann erste Anhaltspunkte woran er mit seinem Team für 2023 arbeiten muss.

 

Foto: Andreas Hofmann

Donnerstag, 09. Juni 2022

Die Geschäftsstelle ist am kommenden Donnerstag, 09. Juni 2022 ab 17.00 Uhr geschlossen.

In der Zeit von 15.00 – 17.00 Uhr ist die Geschäftsstelle wie gewohnt für Sie geöffnet.